Sep 232018
 
21 x gelesen

Nach längerer Zeit der Blogabstinenz will ich mich nun wieder einmal melden. Das sportliche Jahr 2018 verlief alles andere als gut. Anfang des Jahres sorgte eine Entzündung im linken vorderen Fußgewölbe dafür, dass an Laufen und Teilnahme an Wettbewerben nicht zu denken war. Erst der Besuch beim Orthopäden und simple Einlagen brachten nach weiteren 3 Monaten Schmerzfreiheit und die Möglichkeit, wieder mit dem Laufen anzufangen.

Es folgte mit den Jungs eine super MTB Ausfahrt rund um die Zeugenberge bei Neumarkt sowie einigen weitere Ausfahrten im Nürnberger Land. Weitere gesundheitliche Rückschläge verhinderten dann aber unsere alljährliche Gebirgswanderung als auch das MTB Wochenende. Inzwischen sehen wir den Dingen aber positiv und zuversichtliche entgegen!

Kaum ging es mit den Füßen wieder besser, sorgte ein veritabler Sturz beim 12H MTB Rennen (30.06.2019) in Schnaittach wieder für eine mehrmonatige Pause. Mit der Diagnose „Schultereckgelenksprengung (rechts)  Type Rockwood 3“ musste ich ab dem 01.07. für einen Monat mit öffentl. Verkehrsmittel vorlieb nehmen. Danach konnte ich wieder langsam auf das MTB umschwenken und Ende August wieder das Rennrad benutzen. Inzwsichen funktioniert auch Schwimmen, insbesondere Kraulen wieder ganz gut, es fehlt halt massiv an der Ausdauer. Ein weitere Sturz am 03.09., wieder auf die rechte Seite, sorgte für einen leichten Rückschlag.

Inzwischen ist auch dies wieder überwunden, und mit weitere Physiotherapie hoffe ich in weiteren 3-4 Wochen wieder zu 100% hergestellt zu sein (5 Monate nach dem Sturz vom 30.06. !!).

Aber nun genug der Trübsal und Krankheitsgeschichten. Im Herbst und Winter 2018/2019 gibt es noch einige Laufwettbewerbe, an deren Teilnahme ich stark interssiert bin und weitere Mitstreiter suche.

Die Nürnberger Winterlaufserie von Sissys Baumann, Running Concepts:

Natürlich der der Jahresabschluß beim 18. Nürnberger Slivesterlauf:

Im neuen Jahr fordert wie immer der anspruchsvolle Crosslauf rund um den Prellstein:

Mitte Oktober reizt der Muggendorfer Gebirgslauf die Oberschenkel und Waden mit seinen 22Km und 1000HM auf’s äußerste, allerdings sehe ich mich hier aktuell noch nicht in der Lage teilzunehmen. Die nächsten 2-3 Wochen werden es zeigen (ich sehe grad, dass der Lauf schon ausgebucht ist …)

 

       

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(notwendig)

(notwendig)

dreizehn − sechs =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.