Mai 242011
 

Kurzentschlossen startete Albert am Sonntag beim 8. Berglauf in Burgbernheim. Seinen mündlichen Aussagen zufolge muss es ein Klasse Erlebnis gewesen sein. Der Bericht von Albert ist in Arbeit und demnächst hier nachzulesen. Eins vorneweg:

Albert errang in der AK40 den 1. Platz in einer Zeit von 1:24:14h.

Diese Zeit ist umsomehr zu bewundern, wenn man das Höhenprofil etwas näher betrachtet: auf die Schnelle habe ich ca. 530HM errechnet, lt. Veranstalter sind es wohl aber 584HM. Und das auf einer Distanz von 14,5Km. Respekt, Respekt ….

Der Bericht:

Spontaner Ausflug,  spontaner „Höhenflug“ dank eines Anrufes, diesmal aus westlicher Richtung, aus Obermichelbach… Hermann meldete sich bei mir am  Samstag ob ich nicht Lust, Zeit und frische Beine für einen „Berglauf“ hätte, sein Sohn Alex würde dabei sein, Platz im Auto wäre vorhanden, also warum nicht, wollte sowieso Sonntag früh auf dem Marienberg hoch laufen. Ich „schlug“ ein und wir machten zusammen einen Treffpunkt aus ?

So…gleich mal gucken wo der Berg liegt:
Burgbernheim, aha, liegt im Dreieck von Bad Windsheim, Uffenheim und Rothenburg o. d. Tauber. Laut der Homepage, da ich von diesem Lauf noch nichts gehört habe,  ging mir die Höhenluft die auf mich zukommen wird, etwas auf den Magen;-)

…sieht auch lustig aus

Höhenprofil Berglauf Burgbernheim (Quelle: TSV Burgbernheim)

…und es gibt zwei Runden:

(Quelle: TSV Burgbernheim)

 

(Quelle: TSV Burgbernheim)

Zum 8. Mal organisierte die Leichtathletikabteilung des TSV Burgbernheim eine attraktive Laufstrecke. Und so scheint es, als ob die Veranstalter es wieder mal beweisen wollen wer den schönsten fränkischen Berglauf organisieren kann. Abgesehen das der Läufer/die Läuferin schon sehr gute Kondition, Kraft und Überwindung mit zum Start bringen darf. Nun gut, es kommt darauf an, in welcher Zeit.
Wie schon in der Homepage der Organisatoren berichtet, folgt man die blauen, gelben und rot-weißen Farbtupfer die rund um den Kapellenberg und am Fuße der Frankenhöhe entlangführen und sehr gut zu erkennen sind. In vollen Zügen darf also die herrliche Landschaft genossen werden. Für mich persönlich ist dieser sehr gut organisierte Lauf (außer ein paar Durststrecken?) ein absoluter Naturgenuss gewesen.

       

  One Response to “Bericht vom 8. Burgbernheimer Berglauf – 22.05.2011”

  1. Der Bericht von Albert ist jetzt Online !!!

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(notwendig)

(notwendig)

neun + zehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.