Mrz 032018
 
20 x gelesen

Seit 10 Jahren gibt es nun den Fuenf-Seidla-Steig, und die fünf beteiligten Brauereien haben sich zum 10-jährigen Jubiläum einiges einfallen lassen.

So gibt es nun einen eigene Homepage zum Fuenf-Seidla-Steig, die ihr hier besuchen könnt: www.fuenf-seidla-steig.de. Erstmals gibt es auch einen QR-Code, der einen direkt zur entsprechenden Interseite führt. Desweiteren entsteht entlang der Wanderstrecke ein „Bieriger Erlebnispfad“ mit Infotafeln, auf denen die BraumeisterInnen die einzelnen Arbeitsschritte in ihren Brauereien erläutern, sowie die Rohstoffe und ihre Herkunft sowie die regionalen Besonderheiten im Brauhandwerk erkären.

Und wie jedes Jahr startet der startet der musikalische Saisonauftakt wieder im April, diesmal am 21.04.2018. Das Infoblatt kann hier heruntergeladen werden:

2018 Saisonauftakt FSS_web (573.5 KB, 9 downloads)

Auch der VGN hat zum 10-jährigen Jubiläum den „VGN-Freizeittipp Fünf-Seidla-Steig„neu aufgelegt und eine umfangreiche Broschüre herausgebracht: Fünf-Seidla-Steig – 10 Jahre Jubiläum

Okt 242016
 
44 x gelesen

Was für ein Tag !!! Schon früh morgens wolkenlos, aber noch leicht frisch. Eigentlich stellte sich die Frage gar nicht – man musste einfach raus, egal wohin. Da bot es sich dann an, dass just am 16.10.2016 der Tag der offenen Brennereien (und Brauereien) rund ums Walberla statt fand. Beteiligt waren Brennereien und Brauereien in den Ortschaften Gosberg, Kirchehrenbach, Schlaifhausen, Dietzhof, Leutenbach, Ortspitz, Pretzfeld, Thuisbrunn, Weingarts, Dobenreuth, Mittelehrenbach. Man befand sich quasi im „Schatzkästla“ der Fränkischen Schweiz. Programm => Link

Die Beliebtheit dieses Ereignisses zeigte sich schon in den Zügen von Hersbruck Richtung Forchheim. Selten, das an einem Sonntag morgen um 9:36 eine S-Bahn in Laufamholz schon so gut gefüllt ist. Am Hbf. Nürnberg war der Bahnsteig schwarz vor Menschen, ebenso in Fürth und Erlangen. Bis Forchheim war der Zug dann auch proppenvoll. Ab Forchheim verteilten sich die Menschenmassen aber dann doch relativ gut. Die extra eingerichteten Shuttle Busse, als auch die Agilis Bahn nach Ebermannstadt waren zwar auch voll, aber es war noch erträglich.

Unsere „Schnapswanderung“ führte heute recht gemächlich und unanstrengend von Kirchehrenbach über Schlaifhausen, Dietzhof, Leutenbach wieder zurück nach Kirchehrenbach. Es gab viel Schnaps zu probieren, einiges an Bier und ein bischen etwas zu Essen 🙂

Alle Bilder des Tages in der Galerie …

Jun 192014
 
67 x gelesen

Übermorgen ist es wieder soweit! Die erste Bierwanderung 2014 startet schon frühmorgens um 7:36 nach Aufseß, wo wir einmal die Aufsesser Bierwanderung unternehmen werden. Falls genug Zeit ist versuchen wir auch bei der Brauerei Krug in Breitenlesau vorbeizuschauen. Wahrscheinlich sind wir mit 13 Jungs und Mädels unterwegs, und am Abend steht noch das WM Spiel Deutschland – Ghana auf dem Plan.  Ein gutes, anspruchsvolles Programm steht uns also bevor.

Vorfreude .....

Vorfreude …..

Apr 202014
 
72 x gelesen

Vorerst für mich allein, die Konkurrenten sind noch außer Haus ..

Mai 092013
 
1168 x gelesen

Nachdem die 1. Bierwanderung 2013 am letzten April Wochenende stattfand und uns zu den Kreuzbergkellern rund um Hallerndorf führte, steht nun die 2. Bierwanderung an. Das Ziel ist nun die Gegend zwischen Heiligenstadt, Oberleinleiter und Aufseß, berühmt für die höchste Brauereidichte weltweit.

Der Weg:

Wir starten in Heiligenstadt und begeben uns auf den Heiligenstädter Brauereiweg. Vorab machen wir aber bei der Brauerei „Drei Kronen Bräu“ nach der langen Anfahrt den ersten Halt.  Bevor es jetzt aber auf den Weg geht sollte man sich die Mitnahme eines Wegbieres gut überlegen.

Danach geht es los: Von Heiligenstadt ausgehend, führt der Weg durch das idyllische Leinleitertal nach Oberleinleiter zum „Brauereigasthof Ott“. Hier können wir uns nach der 6 km langen Strecke ausgiebig stärken.

Weiter geht es dann, vorbei an der Heroldsmühle durch Brunn, am Hugoturm vorbei nach Oberaufseß. Da bis Aufseß keine weitere Brauerei folgt, ist eine Einkehr in Heroldsmühle oder Brunn in jedem Fall sinnvoll. Für die folgenden 10Km ist weiteres Wegbier zwingend notwendig !

In Aufseß angekommen führt uns der Weg schnurstracks zur Aufsesser Brauerei mit dem Brauereigasthof Rothenbach. Hier ist eine weiter Stärkung in fester oder auch flüssiger Form nicht verkehrt.

Je nach Lust, Laune, Wetter, Uhrzeit und Zustand der Füße kann jetzt noch ein Abstecher nach Heckenhof unternommen werden. Hier erwartet uns die legendäre „Kathi Bräu“.

2013_230_Aufseß-Ex.FH11

Von Brunn aus kann auch eine Abkürzung über Reckendorf, Schloß Greifenstein zurück nach Heiligenstadt gewählt werden. Dieser Weg hat eine Gesamtlänge von ca. 14,5Km

Wer ist bisher dabei: Umfragestatus

Continue reading »