Aug 202020
 
32 x gelesen

Liebe Freunde des Hopfensaftes und der fränkischen, kulinarischen Genüsse – noch zweimal schlafen, dann geht es los !!

Unser Wandertruppe hat sich inzwischen auf die respektable und bisher größte Gruppe von 19 Personen erhöht. Alle Achtung ! Aber dies wird natürlich der Corona Pandemie geschuldet sein, normalerweise wären im August die meisten im Urlaub in südlichen oder nördlichen Gefilden unterwegs.

Aber nichts destro trotz (schreibt man das so ??): Abstand halten, auch nach dem 4..6..8. Bier müssen wir schon. Auf dem Wanderweg geht das problemlos, und gemeinsamen trinken aus Schnapsflaschen, Flachmännern geht natürlich gar nicht. Ich bringe 10-15 Schnapsgläser mit, falls jemand Stoff dabei hat (@ Mario: wollten wir nicht den Ungarischen Tropfen probieren ???). Und bitte den MNS (Mund Nase Schutz) nicht vergessen !!! Zu tragen in allen Öffis, Bussen, Gaststätten auf/zum Tisch/Toilette. Da lasse ich nicht mit mir reden !

Auf Grund der großen Teilnehmerzahl habe ich beim Busunternehmen Mannschedel wegen der Busgröße angefragt. Das war dann doch ganz gut, da der Bus ursprünglich für ca. 15 Personen dimensioniert war, jetzt bekommen wir eine Bus, der max. 20 Personen transportieren darf. Die Kosten des Busses erhöhen sich daher leicht, von 50€ auf jetzt 60€ (Fahrt Pegnitz Bahnhof -Büchenbach, Fahrt Büchenbach oder anderer Ort – Pegnitz Bahnhof). Im vergleich zu Taxis ein sehr guter Preis.

Für die Fahrt braucht ihr ein Tagesticket Plus, Tarifstufe 10 (20,30 €). Es wäre natüerlich toll, wenn sich immer 2 Personen finden würden, die auf einem Ticket fahren, dann wäre das Ticket optimal genutzt. Vieleicht schreibt ihr in die Whatsapp Gruppe, wer aktuell alleine fahren muss, vielleicht findet sich noch ein Mitfahrer und damit „Kostenteiler“.

Wichtig für alle: Der Zug ab Nürnberg nach Pegnitz 9:05 darf nicht verpasst werden !! Also nicht verschalfen udn rechtzeitig am Nbg. Bahnhof, Gleis 19, stehen. Die Details wurden in der WhatsApp Gruppe oder hier ja schon mehrfach verteilt..

Ich habe inzwischen (fast) alle Brauereien über unser Kommen informiert, auf Basis des geplanten Zeitplanes. Teils haben wir reservierte Außen/Innenplätze. Essen ist in der Brauerei Übelhack, Weiglathal geplant, leider werden hier keine Reservierungen angenommen. Eine weitere Möglichleit bietet sich ab 15:30 in der Brauerei Kurzdörfer (Lindenhardt), oder Brotzeit in Leups in der Brauerei Gradl. Wichtig: Bier gibt es überall

Geplant ist die späteste Rückfahrt ab Pegnitz um 20:19 !! Weiter Züge fahren natürlich auch noch: 20:47, 21:41, 22:47 falls wir doch irgendwo versacken ..

So, jetzt nochmal der Zeitplan:

20200822_Zeitplan_Brauereiwanderung

Und die Beschreibung:

20200822_Details_Bierwanderung

Hier die Wanderung im Outdooractive Portal …

Jul 172020
 
83 x gelesen

Die Terminumfrage zur Bierwanderung 2020 hat ergeben, dass wir uns am 22.08.2020 auf den langen und „bierfeuchten“ Weg machen werden.

Nach heutigem Stand sind 13 Bierwanderer unterwegs !

Für Helga & Dieter sowie Chris wird sich vielleicht im September / Oktober noch ein gemeinsamer Termin zu einer anderen Bierverkostung finden. Varianten gibt es ja noch genug.

Abfahrt am 22.08. ist in:

  • Laufamholz mit S-Bahn S1 um: 08:36
  • Zustieg Mögeldorf S-Bahn S1 um: 08:40
  • Ausstieg Nbg. Hbf: 08:47
  • Treffpunkt für alle auf Gleis 19, zwischen: 08:50 – 09:00
  • Abfahrt R3 (RE3473) Gleis 19, um: 09:05
  • Ausstieg R3 Pegnitz Bhf, Gleis 1, um: 09:42
  • Einstieg Taxi / ALT: ca. ab 09:50

Die Möglichkeiten sich unterwegs Geld am Geldautomaten zu beschaffen sind begrenzt oder nicht vorhanden. Zahlung mit Karte ist in den wenigsten Lokalitäten möglich. Also bitte genug Bargeld mitführen !

Corona Info: Es herrscht nach wie vor die Pflicht zum Tragen eines MNS (Mund-Nase Schutz). Also denke bitte jeder daran, mindestens eine passende Maske mit zuführen.

Dies gilt für: Bahn, Bus, Taxi, Haltestellen, innnerhalb aller Biergärten und Gasthäuser, solange man nicht am Platz sitzt.

Mit 13 Personen müssen wir uns mindestens auf 2, eher 3 Biertische aufteilen, um die Abstände einigermaßen einhalten zu können. Ggf. weichen wir auf die umgebenden Wiesen rund um die Biergärten aus.

Jul 022020
 
94 x gelesen

Man mag es kaum glauben, aber 2020 jährt es sich zum 10. male, dass wir unsere jährlichen Bierwanderungen unternehmen. Die erste Bierwanderung, am 24.10.2010, führte uns auf den damals noch unbekannten, aber neuen 5-Seidla-Steig. Das Bier war gut, die Wanderung trotz gelegentlicher Schauer auch sehr schön, und wir waren damals ganz alleine unterwegs.

Die ersten Jahre ware wir noch getrennt, nach „älteren Semestern“ und dem „Jungvolk“ unterwegs, seit ca. 5 Jahren unternehmen Jung und Alt gemeinsam die Bierwanderungen. Inzwischen kennt fast Jeder Jeden, teilweise haben wir sogar Mitwanderer, die extra aus München anreisen, wir stellen auch Übernachtungsmöglichkeiten bereit, um am nächsten Morgen zeitig aufbrechen zu können. Auf Grund des breiten Altersspektrums entwickeln sich immer wieder interessante Gespräche. Meistens sind wir an zwei Terminen unterwegs, um alle Nöte, Zwänge und Terminwünsche der Teilnehmer zu berücksichtigen.

Trotz Corona versuchen wir daher auch 2020 wieder eine Bierwanderung auf die Füße zu stellen. Diesmal allerdings nicht auf neuen Pfaden, Wegen und Brauereien, wir greifen auf Bewährtes und Bekanntes zurück. Den Bierquellenweg, der über Büchenbach, Trockau, Weiglathal, Lindenhardt, Leups, Büchenbach verläuft, haben wir 2012 das erste Mal, damals unter sengender Augusthitze, unternommen. Bilder zur damaligen Wanderung sh. Link weiter unten.

Vordringlich geht es nun um die Terminfindung. Es bieten sich beim Organisationteam nur noch drei Termine im August an. Bitte tragt euch unter dem folgenden Link in die Terminumfrage ein, und wählt alle für euch möglichen Termine aus. Anne wird alle Facebook Jünger über die bekannte FB Gruppe informieren, für alle anderen erfolgt die Informationsverteilung per WhatsApp oder über die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag.

Als Gouddie kann inzwischen ein schöner Steinkrug zum Bierquellenweg bei den Brauereien erworben werden.

Link: Terminumfrage Bierwanderung 2020

Link: Bilder Bierquellenweg 2012

Auf der nächsten Seite stehen Downloads zur Strecke, Brauereien, als auch Informationen zu den Brauereien, Öffnungszeiten und geplanten Abfahrtszeiten mit den Zügen zur Verfügung.

Continue reading »

Jul 312019
 
70 x gelesen

Die zweite Bierwanderung 2019 führt uns in den Aischgrund, der eigentlich für seine Karpfen bekannt und berühmt ist, aber für den eingefleischten „Bierfranken“, der sich vorrangig in der Gegend zwischen Schnaittach und Bamberg aufhält, doch die ein- oder ander Überraschung bereit hält.

Leider gestalten sich die Planungen für Bierwanderungen immer schwieriger, da etliche Brauereien entweder keine eigenen Braugaststätten mehr unterhalten, oder der Betrieb der Gaststätten nur an ausgewählten Tagen und zu ausgewählten Uhrzeiten statt findet. So hat die Brauerei Hofman in Pahres die Braugaststätte nur Do + Fr ab 18:00 geöffnet. In Höchstadt betreibt das Brauhaus Höchstadt keine Gaststätte, nur einen Bierverkauf, der Samstag bis 12:00 geöffnet ist, und Sonntags geschlossen hat. Nicht viel besser ergeht es einem bei der Brauerei Blauer Löwe, ebenfalls in Höchstadt. Einige Braugaststätten haben zwischen 13:30 und 17:00 geschlossen, was einer Tageswanderung komplett abträglich ist. Dazu kommt, dass die Bus Verbindungen an Samstagen mit der Buslinie 127 (Neustadt a.d. Aisch –   Höchstadt) nicht bis Höchstadt bedient wird, an Sonntagen ist die Verbindung besser, aber bei Brauereien in Höchstadt sowie in Pahres sind dann geschlossen.

So, nun habe ich genug geklagt, jetzt geht es zur Sache: Die zweite Bierwanderung 2019 findet am 03.08.2019 statt!

Die Bierwanderung beginnt am Bahnhof in Neustadt Aisch und führt uns zur ersten Brauerei in Gutenstetten, Brauerei Windsheimer (ca. 7,2 Km). Nach einer ersten Einkehr und evt. Essensaufnahme, geht es über Reinhardshofen auch schon weiter zur Brauerei Hofmann in Pahres (ca.3,2 Km). Hier muss man sich sputen, da der Bierverkauf Samstags um 15:00 schließt. Zufällig findet aber im Zeitraum 01.08. –  05.08.2019 die Phareser Kerwa statt. Somit ist für ausreichend Flüssigkeit und fränkische Schmankerl an allen Kerwa Tagen gesorgt.

Nach ausgiebiger Einkehr, geht es links der Aisch auf dem alten Bahndamm in Richtung Neumühle weiter. Unterwegs kommen wir an der Gaststätte „Zum feuchten Trennungspunkt“ vorbei (ca. 2,1 Km). Eine weitere Einkehr kann sinnvoll sein, da der Weg bis zur Hausbrauerei Kohlenmühle in Neustadt Aisch, doch satte 6 Km beträgt. Kurz vor Diesbeck wechseln wir erneut die Aisch Seite, und laufen über Bruckenmühle wieder zurück nach Neustadt. An der Markgrafenstarße wechseln wir wieder die Aisch Seite und gehen links über die Brücke nach Neustadt zu einem großen Kreisverkehr. Die Schloßwiesenstraße bringt uns nun auf direktem Weg zur Hausbrauerei Kohlenmühle. Im Biergarten gönnen wir uns den ein- oder anderen Scheidebecher, bevor wir das letzte Teilstück zum Bahnhof zurück in Angriff nehmen.

Continue reading »

Apr 212019
 
255 x gelesen

Fast schon traditionell wollen wir auch dieses Jahr wieder ein,- oder zwei Bierwanderungen unternehmen. Dieses Jahr stehen zwei Touren zur Auswahl, die sich in sehr unterschiedliche Gebieten befinden.

  1.  Die erste Wanderung führt uns in den Aischgrund, die Region zwischen Neustadt / Aisch und Höchstadt a.d. Aisch. Dort haben sich 8 Brauereien zur Arbeitsgemeinschaft „Aischgründer Bierstraße“ zusammen gefunden, die sich auf 55Km Weglänge verteilen. Für die Wanderung würden wir die Brauereien in Neustadt / Aisch, Gutenstetten und Pahres besuchen. Die Wegstrecke beträgt 11 – 22Km. Leider gibt es hinsichtlich Öffnungszeiten und Erreichbarkeit mit dem ÖPNV einige Einschränkungen, die in der Beschreibung im Anhang nachzulesen sind.
  2. Die zweite Wanderung führt uns in die Hochburg der Biere, den 13-Brauereien Wanderweg mit knapp 33Km Länge , den wir zum Teil schon 2015  erlaufen haben. Diesmal nehmen wir die ersten 6-8 Brauereien, zwischen Memmelsdorf und Schammelsdorf, Tiefenellern, Lohndorf unter die Wanderschuhe. Die Wegstrecke beträgt zwischen 18,5Km, 14Km, 17,6Km, je nach Variante. Auf Grund der Anbinung mittels ÖPNV kann diese Wanderung nur an einem Sonntag / Feiertag durchgeführt werden.

Folgende Termine stehen zur Verfügung:

  • 20.06. : Wanderung 1 oder 2
  • 03.08.: Wanderung 1
  • 04.08.: Wanderung 1 oder 2

Zur Terminumfrage: <<  Link  >>

Die Beschreibung:

Apr 052018
 
363 x gelesen

Die Bierwanderung 2018 wird sich den Bierkellern im unteren Wiesent Tal, zwischen Wiesenthau und Pretzfeld widmen. Startpunkt ist der Bahnhof Wiesenthau (alternativ auch Bahnhof Pretzfeld), wo wir auch gleich ein erstes Wegbier im „Gasthaus zur Eisenbahn“ einnehmen können.

Nach kurzer Rast geht es rechts hinauf in den Ort Wiesenthau, quer hindurch und auf der anderen Seite durch Wiesen mit Blick auf das Walberla zum Lindenkeller. Nach dem Lindenkeller wechseln wir die Talseite, um das nächste Ziel, den Schweizer Keller aufzusuchen. Obwohl nur ca. 250m Luftlinie, müssen wir einen großen Bogen durch das Wiesent Tal nehmen, da es nur sehr wenige Brücken im Wiesengrund über den Fluß Wiesent gibt. Aber nach etwas über 3Km ist der zweite Keller erreicht. Vom Schweizerkeller aus geht es nun ansteigend durch Wiesen hindurch, dann leicht ab- und wieder ansteigend nach Weilersbach zum Hut-Keller unterhalb der Vexierkapelle St. Nikolaus.

Nach Besuch des Hut Kellers geht es erst wieder bergab nach Weilersbach hinein, bevor ein kurzer, steiler Anstieg zur Vexierkapelle erfolgt. Oben angekommen folgen wir dem verwitterten Schild „Bierkeller“ bergab Richtung Reifenberg und gelangen auch schon bald zum Reifenberger Keller . Hier kann man vom Pavillon oder den Biertischen einen tollen Blick ins Wiesent Tal genießen.

Anschließend begeben wir uns auf den letzten Abschnitt und wechseln wiederum die Talseite. Es geht nun durch Reifenberg bis hinunter ins Tal  nur noch bergab. Wir queren die Bundesstraße, durchqueren den Wiesentgrund um nach Pretzfeld zu gelangen. Am Ortseingang nach der Brücke links halten, bis zum Friedhof, hier links vorbei, ein Stück auf der Staatsstraße Richtung Ebermannstadt, dann wieder rechts in die Wiesen unterhalb des Judenberg. Nach knapp 4,5Km kommt auch schon der Pretzfelder Keller in Sicht. Bei schlechtem Wetter bietet sich als Alternative die Brauerei Nikl in Pretzfeld an.

Link zur Strecke: Bierkellerwanderung im Wiesent Tal

Continue reading »