rennendeSocke

Jul 312019
 
28 x gelesen

Die zweite Bierwanderung 2019 führt uns in den Aischgrund, der eigentlich für seine Karpfen bekannt und berühmt ist, aber für den eingefleischten „Bierfranken“, der sich vorrangig in der Gegend zwischen Schnaittach und Bamberg aufhält, doch die ein- oder ander Überraschung bereit hält.

Leider gestalten sich die Planungen für Bierwanderungen immer schwieriger, da etliche Brauereien entweder keine eigenen Braugaststätten mehr unterhalten, oder der Betrieb der Gaststätten nur an ausgewählten Tagen und zu ausgewählten Uhrzeiten statt findet. So hat die Brauerei Hofman in Pahres die Braugaststätte nur Do + Fr ab 18:00 geöffnet. In Höchstadt betreibt das Brauhaus Höchstadt keine Gaststätte, nur einen Bierverkauf, der Samstag bis 12:00 geöffnet ist, und Sonntags geschlossen hat. Nicht viel besser ergeht es einem bei der Brauerei Blauer Löwe, ebenfalls in Höchstadt. Einige Braugaststätten haben zwischen 13:30 und 17:00 geschlossen, was einer Tageswanderung komplett abträglich ist. Dazu kommt, dass die Bus Verbindungen an Samstagen mit der Buslinie 127 (Neustadt a.d. Aisch –   Höchstadt) nicht bis Höchstadt bedient wird, an Sonntagen ist die Verbindung besser, aber bei Brauereien in Höchstadt sowie in Pahres sind dann geschlossen.

So, nun habe ich genug geklagt, jetzt geht es zur Sache: Die zweite Bierwanderung 2019 findet am 03.08.2019 statt!

Die Bierwanderung beginnt am Bahnhof in Neustadt Aisch und führt uns zur ersten Brauerei in Gutenstetten, Brauerei Windsheimer (ca. 7,2 Km). Nach einer ersten Einkehr und evt. Essensaufnahme, geht es über Reinhardshofen auch schon weiter zur Brauerei Hofmann in Pahres (ca.3,2 Km). Hier muss man sich sputen, da der Bierverkauf Samstags um 15:00 schließt. Zufällig findet aber im Zeitraum 01.08. –  05.08.2019 die Phareser Kerwa statt. Somit ist für ausreichend Flüssigkeit und fränkische Schmankerl an allen Kerwa Tagen gesorgt.

Nach ausgiebiger Einkehr, geht es links der Aisch auf dem alten Bahndamm in Richtung Neumühle weiter. Unterwegs kommen wir an der Gaststätte „Zum feuchten Trennungspunkt“ vorbei (ca. 2,1 Km). Eine weitere Einkehr kann sinnvoll sein, da der Weg bis zur Hausbrauerei Kohlenmühle in Neustadt Aisch, doch satte 6 Km beträgt. Kurz vor Diesbeck wechseln wir erneut die Aisch Seite, und laufen über Bruckenmühle wieder zurück nach Neustadt. An der Markgrafenstarße wechseln wir wieder die Aisch Seite und gehen links über die Brücke nach Neustadt zu einem großen Kreisverkehr. Die Schloßwiesenstraße bringt uns nun auf direktem Weg zur Hausbrauerei Kohlenmühle. Im Biergarten gönnen wir uns den ein- oder anderen Scheidebecher, bevor wir das letzte Teilstück zum Bahnhof zurück in Angriff nehmen.

Continue reading »

Jun 232019
 

http://

23 x gelesen

Siet einigen Wochen knarzt das Tretlager am MTB immer mehr, zeitweise hatte ich das Gefühl, die Kurbel oder der Rahmen bricht demnächst. Vor dem Jura Radmarathon in Lupburg hatte ich sogar die komplette Kurbel, Kettenblätter und Pedale demontiert, gereinigt und mit Montagepaste neu zusammengebaut. Das half gerade mal für 5-6Km, dann fing es wieder an. Schon auf der ganzen Fahrt beim Jura Radmarathon nervte das Geknarze enorm.

Daher reifte diese Woche die Entscheidung, das Lager auszuwechseln, zumal am 29.06. das 12H Rennen in Schnaittach ansteht. Da es sich um ein Pressfitlager handelt, braucht man Spezialwerkzeug zur Demontage (Austreibwerkzeug, Bolzen, Ausschlaghülsen) und auch Presswerkzeug zum Einpressen des neuen Lagers.

Dazu sollte man dann natürlich das richtige Lager wieder bestellen – hier gibt es wohl sehr viel Varianten.

Sobald Werkzeug und Lager geliefert sowie eingebaut wurden, gibt es hier ein Update ..

Und hier kommt das Update:

Rechtzeitig vor dem 12h MTB Rennen in Schnaittach wurde Werkzeug und Lager geliefert. Mit Hilfe des Austrieb Werkzeug schlug ich das alte Lager aus dem Rahmen, was doch erheblich mehr kräftige Schläge mit dem 1kg Fäustel benötigte, als ich dachte. Das einpressen des neuen Rotor Lagers war dann ein Kinderspiel. Anschließend wieder Kurbel und Pedalstangen aufgesteckt, verschraubt, fertig.

Die Ernüchterung stellte sich ein, als ich die ersten Meter fuhr: es knarzte noch immer. Jetzt bin ich ratlos 🤔

Apr 212019
 
152 x gelesen

Fast schon traditionell wollen wir auch dieses Jahr wieder ein,- oder zwei Bierwanderungen unternehmen. Dieses Jahr stehen zwei Touren zur Auswahl, die sich in sehr unterschiedliche Gebieten befinden.

  1.  Die erste Wanderung führt uns in den Aischgrund, die Region zwischen Neustadt / Aisch und Höchstadt a.d. Aisch. Dort haben sich 8 Brauereien zur Arbeitsgemeinschaft „Aischgründer Bierstraße“ zusammen gefunden, die sich auf 55Km Weglänge verteilen. Für die Wanderung würden wir die Brauereien in Neustadt / Aisch, Gutenstetten und Pahres besuchen. Die Wegstrecke beträgt 11 – 22Km. Leider gibt es hinsichtlich Öffnungszeiten und Erreichbarkeit mit dem ÖPNV einige Einschränkungen, die in der Beschreibung im Anhang nachzulesen sind.
  2. Die zweite Wanderung führt uns in die Hochburg der Biere, den 13-Brauereien Wanderweg mit knapp 33Km Länge , den wir zum Teil schon 2015  erlaufen haben. Diesmal nehmen wir die ersten 6-8 Brauereien, zwischen Memmelsdorf und Schammelsdorf, Tiefenellern, Lohndorf unter die Wanderschuhe. Die Wegstrecke beträgt zwischen 18,5Km, 14Km, 17,6Km, je nach Variante. Auf Grund der Anbinung mittels ÖPNV kann diese Wanderung nur an einem Sonntag / Feiertag durchgeführt werden.

Folgende Termine stehen zur Verfügung:

  • 20.06. : Wanderung 1 oder 2
  • 03.08.: Wanderung 1
  • 04.08.: Wanderung 1 oder 2

Zur Terminumfrage: <<  Link  >>

Die Beschreibung:

Mrz 052019
 
31 x gelesen

Am Wochenende war es wieder soweit: Ein MTB Kundendienst stand auf Programm. Tausch von:

  • Kettenblatt
  • Kette
  • Kassette
  • Schaltrollen
  • ggf. Bremsbeläge

Zudem hatte ich festgestellt, dass der Schaltkäfig am hinteren Schaltwerk in letzter Zeit bei bestimmten Positionen festhing, was dazu führte, dass die Kette durchhing und auf dem Rahmen schleifte.

Wie auch letztes Jahr war zum Wechseln des vorderen Kettenblattes wieder die komplette Demontage der Achse notwendig. Der Vorteil dabei: man kommt zum säubern der Tretlagerachse und des Kettenblatt Innenteils vernünftig an alles ran.

Die Bremsbeläge am Vorderrad hatte ich erst zwei Wochen vorher ausgewechselt, hier war der Belag bis zur Trägerplatte runter geschrubbt, Standzeit 7500Km. Am Hinterrad ist noch ausreichend Belag vorhanden. Seit dem letzten, größeren Kundendienst am 27.01.2018 betrug die Standzeit der Komponenten 4240Km.

Mehr Bilder in der Galerie:  
Mrz 042019
 
21 x gelesen

Wie erwartet war der Jura Radmarathon in Lupburg innerhalb 3 Tagen ausgebucht, und alle 1500 Startplätze vergeben. Wolfgang und Stefan waren aber fix am Werk und konten sich zwei Startplätze über die 75Km und 94Km MTB Strecke sichern. Auf Grund der enormen Nachfrage gibt es dieses Jahr erstmals eine Warteliste, wer will kann sein hier nochmals versuchen.

Zur Warteliste:  

 

Feb 172019
 
40 x gelesen

Bei frühlingshafter Witterung unternahmen wir heute eine Wanderung rund um Aufseß. Anfangs noch im sehr schattigen Tal, mit vielen eisigen und verschneiten Wegeabschnitten, wurde es ab Heckenhof auf der Hochebene wirklich warm und sonnig. Von Schnee war nun weit und breit nichts mehr zu sehen. In Neuhaus erklommen wir den Felsengarten oberhalb des Friedhofs, von wo man einen herrlichen Blick auf die Fränkische Schweiz genießen kann. Der Rückweg verläuft wieder im Talgrund, vorbei am Schloß in Oberaufseß, bis zur Brauerei Rothenbach unerhalb der Burg in Aufseß. Spätestens hier ist eine Einkehr Pflicht.

Ein paar Bilder gibt es auch:

Zur Kartendarstellung: GPX View   Zum Kartendownload: GPX Download