Jun 142024
 

Schon die letzten zwei Tage am Gardasee war das MTB mit einem Plattfuß am Hinterrad gestanden. Aufpumpen hielt nicht lange, 6-12 Std, dann war der Reifen wieder platt. Schien also ein Mikroloch zu sein. Die Reparatur verschob ich dann auf die Tage nach dem Gardasee.

Hier stellte sich dann allerdings eine böse Überraschung heraus. Nachdem der Reifen und Schlauch herunter waren, zog ich auch das ziemlich aufgeriebene Felgenband ab. Im Bereich des Ventillochs war die Felge auf rund 20cm eingerissen. Mit etwas Zug konnte man die Felgenränder auseinander ziehen, und der Spalt/ Riß bewegte sich deutlich. In diesen Spalt war der Reifen im aufgeblasenen Zustand eingequetscht worden, und dadurch entstand ein Miniloch.  Doch wie sollte es weiter gehen? In zwei Tagen war der Start beim Jura Radmarathon über 94 Km angesagt, so schnell war kein neues Hinterrad zu beschaffen. Abhilfe konnte nur ein neues Felgenband schaffen, damit sich der Schlauch nicht wieder in den Riß einklemmt, mit der Hoffnung verbunden, dass die Felge auch über die ganze FAhrt hält, und nicht vollends auseinander bricht…

Ein Glück. Die Felge hielt über 94Km, und teils ruppiger Wurzelpfade 🙂

Das wäre jetzt dann das dritte Laufrad seit dem Kauf des MTB im Jahre 2017. Im März 2019 musste ich das Laufrad schon einmal auswechseln, weil die Felgenflanken ausgebrochen waren ….

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(notwendig)

(notwendig)

vier − 1 =