Nov 242015
 

Allgemeines:

101 x gelesen

So, nun haben wir auch das mal hinter uns gebracht. Der 1. Cross-Triathlon ist absolviert und hat jede Menge Körner gekostet, aber auch „wahnsinnig“ Spass gemacht. Zusammen mit Julian startete ich am 22.11. in Kulmbach beim erstmalig ausgetragenen Cross-Triathlon. Ausrichter und Veranstalter war der ASV Kulmbach, der  dieses Event hervorragend organisiert über die Bühne brachte.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag schneite es in Nürnberg, Hersbrucker Schweiz und Fränkische Schweiz ziemlich heftig, so dass ich größte Bedenken bei der Befahrbarkeit der MTB Strecke hatte. Der Freitag war mit Dauerregen vorangegangen und sorgte für massiv aufgeweichte und verschlammte Wege.

20151122_Kulmbach-Cross-0001

Sonntag früh, 7:30, Nürnberg

20151122_Kulmbach-Cross-0004

Gegen 08:00, Umladen der Räder, auf geht’s nach Kulmbach.

Welch Wunder, dass ab Bayreuth bis Kulmbach die gesamte Gegend grasgrün erschien, nur in den Höhenlagen war Schnee zu erkennen.

Das Hallenbad in Kulmbach, Austragungsort der ersten Disziplin, war schnell gefunden. Im Voyer erhielten wir unsere Startnummer und Badekappe. Wir waren gleich in der ersten Startwelle um 10:00 vorgesehen. Wir konnten sogar sofort in’s Bad gehen (wohlig warm 😆 ), und genossen dort das angenehm temperierte Wasser. Erste Teilnehmer sammelten sich auch schon auf den Bänken rings ums Becken oder schwammen erste Bahnen. Julian und ich „testeten“ auch das Wasser, aber nach ca. 300-400m Einschwimmen war es dann auch genug, Kräfte schonen war angesagt. Kurz vor 10:00 erfolgte vom 1. Vorstand des ASV Kulmbach, Klaus Eber, eine Wettkampfbesprechung über den Ablauf des Schwimmens. Pro Bahn waren 3-5 Schwimmer vorgesehen, die Schnellsten auf Bahn 5, die langsameren auf den Bahnen 4 -1. Jeder durfte sich die Bahn selbst aussuchen, sollte sich aber mit seinen Mitschwimmer abstimmen (wer schwimmt die 500m wie schnell, wer schwimmt vorneweg, etc.

Julian entschied sich für die Bahn 3 (Zielzeit ca. 7 – 9 Min), ich nahm Bahn 4 (Zielzeit ca. 8 – 11 Min).

Verlauf:

Und dann fiel auch schon das Kommando zum Start. Auf unserer Bahn waren wir zu viert, ich reihte mich als dritter ein. Der erste Schwimmer zog recht schnell davon, am zweiten Schwimmer konnte ich mich die 150m noch dranhängen, dann musste ich abreißen lassen. Letztendlich wars trotzdem egal, ich zog ohne Probleme die 500m in meinem möglichen Tempo durch und hatte die 500m nach 9:28Min geschafft. Bassd scho !!

Julian spulte auf seiner Bahn die 500m in 7:20Min herunter. Respekt !!! Somit hatte er auch 2Min. Vorsprung auf der Radstrecke. Ob ich das was aufholen konnte? Der schnellste Schwimmer benötigte übrigens 6:10Min. Wahnsinn !!!!

Nach dem Schwimmen feuerten wir die Teilnehmer der nachfolgenden 3 Startwellen auch noch an (es war auch einfach zu wohlig warm, draussen sah es eher kalt und windig aus ). Kurz vor 11:00 war der Schwimmsplit für alle Teilnehmer abgeschlossen, die beiden nächsten Disziplinen fanden nun ab 14:00 am Sportzentrum Weiher statt.

Nov 202015
 
78 x gelesen

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, die Tage sind inzwischen sehr kurz, vor 7:30 wird es nicht hell und ab 17:00 ist es schon wieder dunkel, der Wind peitscht den Regen an die Fensterscheiben. Eigentlich sollte man die Tage besser auf dem Sofa verbringen und mit einer Tasse Glühwein in der Hand die ersten Wintersportveranstaltungen im TV genießen. Aber nein: Man halt liebe und aufmerksame Freunde, die einem so komische Links zu Sportveranstaltungen mit „Charakter“ zusenden. Somit erhielt ich auch Kenntnis vom 1. Kulmbacher Cross-Triathlon, der nun am kommenden Wochenende (22.11.) erstmalig stattfindet.

Triathlon und Cross: Das hört sich gut an und sollte unbedingt ausprobiert werden. Zusammen mit meinem Neffen Julian werden wir uns daher am Sonntag in die Fluten des warmen Hallenbadwasser stürzen, und uns im Anschluß den Unbillen des beginnenden Winters auf dem Mountain Bike stellen. Nachdem es siet heute Nacht 0:00h bis jetzt ca. 60L/m2 geregnet hat, darf man sicher von einer Schlammschlacht und Pfützenorgie ausgehen.

Das wird ein Spass, bei gerademal 0-2 Grad Lufttemperatur. Zur Einstimmung auf den Cross Tria habe ich mich heute 1h mit dem MTB durch den Dauerregen und Erlenstegen Forst gekämpft.

IMGP1102

Nass, nass, nass. Die heiße Badewanne ruft !