Feb 272011
 

Der Lauf:

Der Morgen begann trübe. Über Nacht hatte es etwas geschneit, aber wie es aussah war es nicht so richtig kalt. Alles triefte vor Nässe und leichter Nieselregen mit Schneeflocken vermischt fiel vom grauen Himmel. Der Wecker machte sich um 7:45 bemerkbar – eigentlich ein Tag zum lange Ausschlafen. Ich wälzte mich mit einer leichten Erkältung aus dem Bett, zog meine Laufklamotten an, brachte die Kaffeemaschine in Gang und ging zum Bäcker Brötchen holen. Der Schneematsch auf der Strasse durchnässte hier zum Ersten Mal meine grünen Saucony Laufschlappen. Ekelhaft !!

Trüb, nass, Schneeregen

Nach dem Frühstück machte ich mich gegen 8:50 auf den Weg um Albert abzuholen. Dieser wartete schon am NO Bahnhof.

Da ist er ja ....

 

Am Rothsee war das Wetter auch nicht besser ..

Nach 30Min waren wir am Rothsee, der sich grau in grau und trübe zeigte.

Auf dem Parkplatz trafen wir auch schon Michael. Gemeinsam ging es zum Strandhaus. Albert versuchte noch eine Startnummer zu ergattern, aber die Nachmeldefrist war eigentlich schon zuende. Mit viel Glück und noch mehr  Überredungskunst (wer kann das besser als Albert) bekam er doch noch eine Startnummer.

Michael: Ready for Run ...

Albert bettelt noch um eine Startnummer

 

Stefan bei der Startnummernausgabe

Reinhard, Stefan S., Thomas

 

Bis zum Start war es nicht mehr lange hin. Also noch etwas warm laufen und dann auf zum Startbogen.

Warmup

10-9-8-7-6-5... gleich geht's lo9

Der Lauf ware eine matschige, nasse, rutschige Angelegenheit. Auf den ersten 2,5Km ging es über die bekanntenFeldwege. Hier standen große Pfützen bzw. Schneematsch ohne Ende. Nach 50m waren meine Schuhe und die der Anderen schon komplett durchnässt. Man musste den Mund geschlossen halten, um nicht Dreck in die Gosch’n zu bekommen. Durch die vielen Läufer (ca. 310) wurde der Schneematsch noch mehr zerquatscht – es war einfach scheußlich. Einzig das Stückchen asphaltierter Weg beim Parkplatz in Polsdorf war gut zu laufen. Aber der Asphaltweg gegenüber von Birkach war dafür so richtig glatt und rutschig. Hier lief es sich besser neben dem Weg, auf der Wiese.

Trotz einer leichten Erkältung versuchte ich vom Start weg ein möglichst hohes Tempo anzuschlagen. Reinhard war bis Km 2 noch neben oder hinter mir, dann konnte er aber nicht mehr mithalten.  Überraschenderweise konnte ich das Tempo halten, im Schnitt zwischen 4:12Min Km – 4:23Min/km. Mein Puls war dafür ab Km 3 schon im Grenzbereich angekommen.  Ich versuchte nicht groß über 170HF zu kommen, dann konnte ich das Tempo einigermaßen halten.

Nach 2 Runden war es dann geschafft: Mit klitschnassen Schuhen, total verdreckter Hose und Jacke kam ich nach 0:44:23 im Ziel an. Wenn ich mich recht erinnere war es damit eines meiner besseren Rothseelauf Ergebnisse 🙂

Reinhard lief mit einer starken Leistung 2 Minuten später ein, gefolgt wiederum mit 1 Minuten Abstand von Thomas und, knapp geschlagen, von Albert. Die beiden Stefan’s kamen mit einer guten 50er Zeit im Ziel an. Bei Michael lief es heute wohl nicht so gut. Er hatte sich eine Zeit zwischen 47-50 Min. vorgenommen und war nach 0:54:0 im Ziel.

 

       

  4 Responses to “Bericht vom 18. Rothseelauf, 27.02.2011”

  1. Die Urkunden unserer Läufer / Mannschaft stehen nun ebenfalls zum Download bereit.

  2. So, die zusätzlichen Bilder von Albert sind nun auch in der Galerie. Link sh.Kommentar weiter oben .. Urkunden sind leider immer noch nicht online 🙁

  3. Leider gibt es ein kleines / großes Problem mit der Anzeige des Berichtes. Der Bericht ist feritg, im Editor sehe ich ach alles, aber wenn ich ihn veröffentliche ist er leer. Habe noch keine Ahnung warum . Arbeite aber an der Lösung. Derweil hier die ersten Links (Stehen auch im Artikel…):

    Bilder: http://gallerie.runningsocks.de/thumbnails.php?album=140

    Gesamtergegnisse: https://www.runningsocks.de/wordpress/runners-point/einzelergebnisse/ergebnisse-18-rothseelauf-%e2%80%93-10km-27-02-2011/

    Zielvideos: https://www.runningsocks.de/wordpress/multimedia-galerie/vidsport/vidsportlaufe/

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(notwendig)

(notwendig)

zwölf − vier =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.