Jun 092011
 

Der Tag begann wolkenverhangen und regnerisch. Laut Wetterbericht von „Kachelmann“ sollte es den ganzen Tag über mehr oder weniger regnen. Im Laufe des Tages schein es aber so, dass der vorhergesagte Regen gar nicht eintreffen wollte.  Weit gefehlt: Ab ca. 15:30 begann es zu schütten !! Man ist aber natürlich guter Hoffung und denkt: das wird schon bis 18:30 wieder aufhören.

grau, regnerisch

Unter leichtem Nieselregen begaben sich dann auch alle Läufer des SUN zum Südwestpark. Es war zwar nicht kalt, aber so richtg warm war es auch nicht. In Jacken und teilweise lange Hosen gehüllt  warteten wir auf den Start, was aber den Spass trotzdem nicht weiter trübte.

Mannschaftsteile ...

hmm, irgenwas basst net ...

Der Start rückte nun langsam näher und wir sammelten uns vor dem Start/Zielbogen. Jacken wurden ausgezogen, ein bischen aufgewärmt, gestrecht, und dann war es schon soweit. Mit einem lauten Knall aus der Startpistole spritze die Meute los. Es hatte wieder leicht zu nieseln begonnen, was aber eher angenehmer war, als die Hitze der letzten Jahre. Die Strecke verlief wie im Vorjahr, als0 aus dem Südwest heraus auf die Hauptstraße und den leichten Hügel hinauf, dann auf die nächsten 2 Kilometer immer leicht bergab.

gleich geht's los .....

Armin im Stangenwald bei den NordicWalkern

Ca. 4Km an der Regnitz entlang bis man wieder auf den Kanal trifft. Hier kommt die größe „Steigung“ des Laufes: Die Rampe auf den Damm des Main-Donau Kanals. Ist man dort oben angekommen geht es bis ins Ziel nur noch topfeben dahin. Die Kilometerschilder flogen vorbei und bei Km9 war man sich sicher: Gleich ist’s geschafft.

       

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(notwendig)

(notwendig)

eins × 5 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.