Sep 192011
 

Sonntag früh, 7:30: Der Tag begann verregnet und kalt. Draußen plätscherte leise der Regen auf  Balkon und Terasse, im Wohnzimmer  hatte es auch grad mal 18 Grad. Ein Tag zum Weiterschlafen !!

Aber nein: Da hatten wir uns wieder einmal eingebildet, beim Neumarkter Stadtlauf 2x durch die Innenstadt zu rennen. Das Running SUN Team bestand aus Michael, Albert und zum ersten mal Mario. Als Treffpunkt war zwischen 8:15 – 8:25 bei mir ausgemacht. Dachte ich.  Pünktlich ab 8:15 stand ich hinter der gardine usnerer Küche und wartete, wartete, wartete ….

Um 08:20 packte ich meine Sachen ins Auto. Um 8:25 rief mich Albert an und meinte, er hätte seine Schuhe vergessen, musste deswegen nochmal umkehren und wäre jetzt aber auf dem Weg zu mir und auch schon am Wörder See. Albert kam bei diesem Sauwetter mit dem Rad aus der Nordstadt. Naja, wenigstens wusste ich dass er unterwegs war.

Um 08:26 rief ich bei Mario an. Er hatte verschlafen wäre aber auch gleich bei mir. Ein Glück dass er nur 200m entfernt wohnt. Gegen 8:40 traf Mario ein, von Albert immer noch keine Spur.

So ganz nebenbei: Der Lauf sollte um 10:00 starten, die Startnummer konnte nur man bis 09:15 abholen und wir waren immer noch in Nürnberg. Ich denke ich gehe wieder ins Bett.

Aber es kam noch toller 🙂 Ich schlug vor, Albert mit dem Auto entgegen zufahren. Er müsste ja eigentlich auf der Laufamholzer Straße entlang kommen (wenn er keine Abkürzung nimmt !!). Wir fuhren los. Dehner, Marktkauf, Mögeldorfer Plärrer: Kein Albert zu sehen. Die Vermutung bestätigte sich. Er hatte doch eine Abkürzung genommen und war im  Pegnitztal entlang geradelt. Bei mir angekommen klingelte er an der Haustür worauf ihm Erika erzählte, wir wären schon losgefahren. Das Gesicht hätte ich gerne gesehen !!!! Sekunden später rief ich ihn nochmals an und erklärte ihm, wir wären schon wieder auf dem Weg zu mir, er solle sich ja nicht vom Fleck rühren. Und siehe da: PÜNKTLICH um 08:50 luden wir auch Albert ins Auto und bretterten bei schönstem Regen mit reichlich 160 – 170 Km/h über die Autobahn nach Neumarkt. Von der Autobahn runter, auf die Landstraße rauf, Gas geben (09:05) und …. BLITZ  …. „bitte machen Sie ein freundliches Gesicht, Sie wurden gerdae fotografiert“ !!!. Darauf will ich jetzt aber nicht weiter eingehen 🙁

Um 09:10 hielten wir vor dem Landratsamt, Albert und Mario sprangen hinaus um die Startbeutel zu organisieren, ich suchte derweil einen Parkplatz. Wir hatten es geschafft, der Lauf konnte beginnen.

       

  2 Responses to “Bericht vom 12. Neumarkter Stadtlauf – 18.09.2011”

  1. sehr cooler Bericht, und wieschongesgt, tolle fotos 😉 Danke nochmal für die organisation und die vielen tollen Photos 🙂

  2. Ready Right,

    genau so war es…hast Du schön geschrieben:-)) Eine Sache fehlt jedoch, so schön und ereignisreich der Neumarkter Stadlauf ist bzw. war und das zum 12. mal, konnten wir uns wirklich nicht lange aufhalten und müssen unser kollektives Beisammensein aufschieben…hoffentlich nicht so lange, das kann unser fehlender Mitläufer Stefan (hatte leider keine Zeit) nur bestätigen…dürfen dann wieder auf die Igel aufpassen:-))))) , na prima

    Bert:)

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(notwendig)

(notwendig)

4 + 8 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.