Dez 032011
 

Die letzten  Wochen war es etwas ruhig auf deser Seite. Dies hatte seinen Grund. Am 02.12.2011 hatte ich auf dem Heimweg einen fremdverschuldeten Unfall mit dem MTB, der mit einem kapitalen Sturz (Überschlag) endete. Als Folge erlitt ich einen Bruch des linken Radiusköpfchen (das ist ein Ellenbogengelenk), massiv gestauchten linken Arm und Handgelenk, Schürfwunden am Knie und geprelltes Knie (dicke Schwellung), geprelltes und gestauchtes rechtes Handgelenk, lechte Schürfwunden an der linken Schulter

Vom 02.12. – 13.12. durfte ich eine Gipsschiene tragen.  Echt klasse. Seitdem der Gips nun abgenommen ist, mache ich 2-3 pro Woche Krankengymnastik bzw. Bewegungstherapie. Die Schmerzen lassen langsam nach, aber die Bewegungs- und Belastungsfähigkeit des rechten und vor allem des linken Armen sind noch stark eingeschränkt.  Das soll aber in den nächsten 4 Wochen erheblich besser werden, sagt mein Physio Genie, Gregor…

Radfahren und Schwimmen ist momentan überhaupt nicht möglich. Aber seit Mittwoch gehe ich wieder joggen. Das hat mir schon gefehlt !!

Am Rad gab es ein paar Defekte, die wohl die gegnerische Versicherung zahlen wird. Schaltauge, Schaltwerk und Sattel müssen definitiv ausgetauscht werden, Bar Ends, Helm und Jacke sind auch in Mitleidenschaft gezogen worden. Alles weitere regelt mein Rechtsbeistand – ich habe keine Lust meine Zeit mit  Schreibkram an Versicherungen, Polizei, etc. zu vertun. Für was zahlt man den jahrelang Beiträge zu einer Rechtsschutzversicherung? Jetzt lohnt es sich einmal.

Ein paar Bilder meiner Verletzungen folgen auf der nächsten Seite …

669 x gelesen

       

  One Response to “Die letzten 2 Wochen”

  1. einige Bilder vom Radsturz / Unfall 02.12.2011 ….

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(notwendig)

(notwendig)

3 × eins =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.