Apr 202014
 
57 x gelesen

Meine neueste Errungenschaft: Salomon Speedcross 3.

Für schlappe 56,- im Salomon Outlet Store (Hongkong-Bejing) und kostenlosem Versand (unglaublich). Lieferung dauerte allerdings 4 Wochen. Erster Test bei gestriger Wanderung: Trägt sich wunderbar, hat tollen Grip, federleicht, Schnellschnürsystem funktioniert tadellos. Der Schuh wird demnächst mal im Geländelauf, seinem Haupteinsatzgebiet, auf Herz und Nieren getestet :=)

So, jetzt kommt ein kurzes Resumee zum Salomon Speedcross 3. War heute nachmittag (20.04.) mal in unserem hügeligen Wald auf MTB Trails unterwegs und habe den Schuh ausgiebig getestet. Mein Fazit:

  • Liegt super am Fuß an, man muß aber die Schnürung schon etws fester ziehen, vor allem im Bereich des Spann.
  • Der Grip des Schuh ist gigantisch. Egal ob auf sandigen Waldwegen, frisch geschotterten Kieswegen, Matsch, Asphalt, er klebt förmlich am Boden, nichts rutscht weg. Kein Vergleich mit allen Schuhen die ich bisher am Fuß hatte.
  • Die Sohle ist dünn, man spürt schon mal den ein oder anderen Stein oder Wurzel durch. M.e. vermittelt es aber ein super Laufgefühl und guten Bodenkontakt.
  • Der Schuh hat wenig bis gar keine Dämpfung. Das macht sich vor allem beim schnellen Laufen geradeaus oder bergab bemerkbar. Für Mittel- oder Vorfußläufer aber optimal geeignet; für Fersenläufer eher problematisch.
  • Negativ: Die Schnellschnürung gibt bei schnellem Lauf, oder bergab, nach und lockert sich. Das dürfte eigentlich nicht sein. Auf geraden Waldwegen ist das nicht weitere schlimm, aber im Gelände muß der Schuh sitzen wie eine 1. Das tut er leider nicht immer. Habe 3x die Schnürung nachziehen müssen. Man verliert den Schuh zwar nicht, aber es fühlt sich bescheiden an.

Die Trailrunde: GPX View   Zum Kartendownload: GPX Download

Mrz 052009
 

Der Kauf

So, nun ist es also doch passiert.Nachdem ich ja schon im letzten Laufbericht und dem Artikel über Crosslaufschuhe meine Meinung kundtat, habe ich Anfang Februar zugeschlagen. Die Rutschpartien am 31.01. und 01.02. im Reichswald hinter dem Tiergarten haben mich kurzfristig veranlasst, ein Sportgeschäft aufzusuchen. Die Wahl fiel dann auf Finish-Line, einem Geschäft das Artikel im Bereich Laufen, Schwimmen, Triathlon, Ski, etc. anbietet. Kurz vor Ladenschluss traf ich dort am 03.02. ein. Die Auswahl an Crossschuhen war sehr groß, allerdings interessierte mich ja die Variante mit Spikes. Und tatsäächlich entdeckte ich auch einen ganze Stapel mit New Balance MR921. Einen Tag vorher hatte ich mich im Internet schon mal vorab über die eventuell notwendige Schuhgröße informiert; normalerweise habe ich Gr.45. Laut Größentabelle auf den NB Homepage hätte ich bei meiner Fusslänge Gr. 47 !!!! nehmen müssen. Nunja, ich bin nun im Laden und kann es ja probieren.

  • Der erste Versuch: Gr. 45 – die zwicken schon ganz gewaltig. Also zu klein.
  • Der zweite Versuch: Gr. 46 – ich bin vor dem Laden ein paar mal auf und ab gelaufen, auch nicht das Wahre. Der Verkäufer meinte dann auch: zu klein.
  • Die Gr. 46,5 und Gr.47 gab es nicht, also Gr.47,5 ausprobiert. Auf dem linken Fuss optimal (der ist nämlich bei mir ca. 0,7cm länger), rechts vielleicht etwas viel Luft. Der Verkäufer meinte: Besser geht’s nicht.

Ich habe mir dann noch die mitgelieferten Spikes angesehen. Es handelt sich hier um ca. 10mm lange Metal/Karbid Spikes die mit dem zugehorigen Montageschlüssel eingeschraubt werden. Braucht man keine Spikes werden in die offenen Gewindebohrungen Blindschrauben (Madenschrauben) eingedreht. Somit ist das Gewinde auch ohne Spikes geschützt. Das Gewinde ist genormt, so dann man auch andere Spikes eindrehen kann. Ich habe dies im Laden noch mit 15mm Spikes für Bahnenschuhe ausprobiert – no problem.

Als Kaufanreiz wurde mir dann noch mitgetielt, das es aktuell auf alle Cross Schuhe 36% Rabatt gibt. Da fiel mir die Entscheidung natürlich nicht mehr schwer. 10 Min. Später waren die neuen Schuhe im Rucksack und ich auf dem Heimweg.

Und so sehen Sie aus: Continue reading »

Feb 012009
 

 

Hallo Laufgemeinde,

wer meinen Bericht vom 49. Prellstein Rennen am 25.01.2009 gelesen hat kann sich vielleicht vorstellen, dass mir das Thema "Cross bzw. Trail" Laufschuh nicht mehr so ganz aus dem Kopf geht.

Heute nachmittag bin ich mal wieder eine längerer Strecke in unserem schönen Reichswald gelaufen und die Wegeverhältnisse waren nicht besser, sondern teilweise schlechter als beim Prellstein. 5 Km vor dem Ziel hat es mich dann doch noch auf eine der Eisplatten hingewedelt. Sh. dazu auch diesen  Kommentar

Mein Entschluss, für das Winterhalbjahr doch noch ein drittes paar Laufschuhe anzuschaffen, hat sich nun doch stark gefestigt. Tatsache ist, mit meinen normalen Rennschlappen, Brooks Adrenalin GTS 8 bzw. Mizuno WAVE INSPIRE 4 ist man nur bei trockener und eisfreier Strecke, bzw. bei festgelaufener Schneedecke auch im Winter gut unterwegs. Sobald es aber etwas Schneematsch, Regen, tiefen, schlammigen Boden, oder gar Eis hat, wird das Laufen zu einem akrobatischen Kabinettstückchen. Durch das offene Mesh Gewebe der Sommer- und Wettkampfschuhe dringt sehr schnell Wasser, Feuchtigkeit, Dreck, was zu nassen und damit kalten Füßen führt. Wenn man nur eine halbe Stunde läuft mag das noch gehen, ist man aber 1,5 – 2,5 Std. unterwegs ist das nicht mehr spassig.

Continue reading »