Jan 262020
 

Allgemeines:

43 x gelesen

LEGENDÄR 

Zum 60. Male fand heute das Prellsteinrennen, ein anspruchsvoller Crosslauf im Nürnberger Land, statt. Von 1961 bis 2014 (54 Jahre) wurde das Rennen vom VfTN (Vereinigung Freier Touristen Nürnberg) ausgerichtet und veranstaltet, seit 2015 erfolgt die Ausrichtung durch den MTP (Marathon Team Pegnitztal) .  Auch dieses Jahr versuchte ich eine Mannschaft an die Startlinie in Neutras zu bringen, was sogar relativ einfach und ohne großes Werben gelang. Im Team gemelete waren Joe E. , Michael B. und ich. In der Woche vor dem Start musste sich Joe aber leider vom heißersehnten Start wegen einer langwierigen Bronchities verabschieden, konnte aber mit Thomas G. einen schnellen, und ausdauerndern Ersatzläufer aufbieten. So trafen sich die drei Musketieren dann also am 26.01. um 09:00 in Laufamholz, um gemeinsam gen Osten zum Wettkampfort zu ziehen. Das Wetter meinte es dieses Jahr recht gut: Es war um die 0 Grad, kein Matsch, kein Schnee, vorher kein Regen, die Strecke versprach also ein gutes „Geläuf“. Bei der Startnummernausgabe freuten wir uns zuerst wie die Schneekönige: Wir hatten die Nummern 10, 11, 12, was nach unserer Logik bedeutete, wir würden schon kurz nach 10:00 starten können. Als wir uns um 10:04 an der Startlinie einfanden, suchten die Guides etwas verwirrt in ihren Startlisten, da wir zu dieser Uhrzeit noch nicht aufgeführt waren ….. hä???? Es stellte sich heraus, dass wir als VORLETZTE Mannschaft starten mussten, da wir die Startnummern erst um ca. 9:35 abgeholt hatten. Die Reihenfolge der Starts wird wohl in der Reihenfolge der Startnummernabholung festgelegt.

Das war mir so, auch aus den vergangenen Jahren her, nicht bewusst. Michael und ich verbrachten daher die nächsten knapp 35 Minuten im Gasthaus zum Neutrasfelsen, während sich Thomas, wie ein junges, ungeduldiges Fohlen draußen mit „warmlaufen“ vergnügte. Pünktlich zum Start gegen 10:55 standen wir nun als vorletzte Mannschaft am Start, und nach einem 5-4-3-2-1 durften wir endlich losrennen.

Continue reading »

Nov 102019
 
45 x gelesen

Man kann es kaum glauben ! Zum 60. Male findet nun das Prellsteinrennen rund um die beschaulichen Ortschaften Heuchling, Bürtel, Neutras statt und ist eine MUSS Veranstaltung eines jeden ambitionierten Crossläufers, oder eines Läufes, der es werden möchte. Auch heuer werde ich wieder versuchen, mindestens ein Team mit 3 Läufern für den Start in Neutras am 26.01.2019 zu begeistern (ander sagen: überreden…).

 

Es ist richtig: Der Lauf hat es in sich, und auf Grund der Streckenführung und Witterung muss mit allem gerechnet werden. Frieren dürfte es keinen, dafür ist das Streckenprofil zu anspruchsvoll. Bergläufer kommen hier voll auf ihre Kosten, und können die teils kurzen, aber auch längeren giftigen Anstiege hinauf stürmen. Wie man sieht, war der Lauf 2019 auch seeehr entspannt, und wir hatten unseren Spaß 😉

Auf Leute !!! Laßt den Winterspeck hinter euch, und das Skifahren an diesem Wochenende links liegen. Beim Prellsteinrennen brecht ihr euch auch mit Sicherheit keine Knochen 😉

Zur Anmeldung für das Team Running SUN geht es hier entlang !

Voranmeldung zum 60. Prellsteinrennen

Jan 082019
 
109 x gelesen

So regelmäßig wie Silvester, steht seit nunmehr unglaublichen 59 Jahren das Prellsteinrennen im Laufkalender eines jeden ambitionierten Crossläufers. Auch heuer werde ich wieder versuchen, mindestens ein Team mit 3 Läufern für den Start in Neutras am 27.01.2019 zu begeistern (ander sagen: überreden…).

Es ist richtig: Der Lauf hat es in sich, und auf Grund der Streckenführung und Witterung muss mit allem gerechnet werden. Frieren dürfte es keinen, dafür ist das Streckenprofil zu anspruchsvoll. Bergläufer kommen hier voll auf ihre Kosten, und können die teils kurzen, aber auch längeren giftigen Anstiege hinauf stürmen.

Auf Leute !!! Laßt den Winterspeck hinter euch, und das Skifahren an diesem Wochenende links liegen. Beim Prellsteinrennen brecht ihr euch auch mit Sicherheit keine Knochen 😉

Zur Anmeldung für das Team Running SUN geht es hier entlang !

Voranmeldung zum 59. Prellsteinrennen

Nov 042017
 
28 x gelesen

Hallo liebe Läuferinnen und Läufer. Die Online Anmeldung zum 58. Prellsteinrennen wurde Anfang November geöffnet. Bis 28.01.2018 besteht also noch viel Zeit für Training, um sich auf diesen anspruchsvollen Crosslauf vorzubereiten. Vielleicht schaffen wir es dieses Jahr wieder eine 3-er Mannschaft aufzustellen. Es würde mich sehr freuen, 2 hartgesottene MitstreiterInnen für den Lauf zu gewinnen. Anmeldungen und Info’s  wie immer hier:

Voranmeldung zum 58. Prellsteinrennen

oder schreibt einen Kommentar zu diesem Artikel…..

Jan 182016
 
65 x gelesen

Hallo liebe Läuferinnen und Läufer. Die Online Anmeldung zum 56. Prellsteinrennen endet am 21.01.2016 um 18:00. Wir haben also nur noch etwas weniger als 48h Zeit, eine 3er – Mannschaft an  den Start zu bringen.

Es würde mich wieder sehr freuen, 2 hartgesottene Mitstreiter für den Lauf zu gewinnen. Bitte meldet euch daher schnellstmöglich unter diesem Link an:

Voranmeldung 56. Prellsteinrennen

oder schreibt einen Kommentar zu diesem Artikel…..

Jan 252015
 

Allgemeines:

176 x gelesen

Dieses Jahr haben wir es einmal wieder geschafft und konnten mit einer Mannschaft beim 55. Prellsteinrennen antreten. Nachdem die Arbeitsgemeinschaft der Nürnberger Touristenvereine e.V. den Lauf aus Altergründen nicht mehr organisieren konnte, wurde die Organisation nun vom MTP Hersbruck übernommen.  Start und Ziel war auch nicht mehr Heuchling, sondern Neutras, 3Km weiter nördlich, beim Gasthof zum Neutrasfelsen. Das Raum – und Toilettenangebot ist zwar nicht größer als im Gasthof zum Schwarzen Brand in Heuchling, aber deutlich moderner und neuer. Immerhin !!

20150125_Prellsteinrennen_0011

Die Mannschaft: Lars, Christopher Hans-Wolfgang

Die wichtigste Überlegung beim Prellsteinrennen gilt dem Wetter, Bodenverhältnissen und damit der Schuhwahl. Die letzten Tage vor dem Rennen war es eher trocken, zumindest gab es keinen Dauerregen. Die Temperaturen lagen meist im Bereich 0 – 5 Grad. Für Samstag Nacht / Sonntag Morgen war allerdings etwas Schnee angesagt. Und wie sich bei der Anfahrt auch herausstellte, waren Bäume und Felder leicht gezuckert. Von einer dicken, geschlossenen Schneedecke konnte man wahrlich nicht sprechen. So schien mir der Einsatz von Spikes auch etwas übertrieben, normale Crossschuhe sollten vollkommen ausreichen.