Jan 252015
 

Allgemeines:

139 x gelesen

Dieses Jahr haben wir es einmal wieder geschafft und konnten mit einer Mannschaft beim 55. Prellsteinrennen antreten. Nachdem die Arbeitsgemeinschaft der Nürnberger Touristenvereine e.V. den Lauf aus Altergründen nicht mehr organisieren konnte, wurde die Organisation nun vom MTP Hersbruck übernommen.  Start und Ziel war auch nicht mehr Heuchling, sondern Neutras, 3Km weiter nördlich, beim Gasthof zum Neutrasfelsen. Das Raum – und Toilettenangebot ist zwar nicht größer als im Gasthof zum Schwarzen Brand in Heuchling, aber deutlich moderner und neuer. Immerhin !!

20150125_Prellsteinrennen_0011

Die Mannschaft: Lars, Christopher Hans-Wolfgang

Die wichtigste Überlegung beim Prellsteinrennen gilt dem Wetter, Bodenverhältnissen und damit der Schuhwahl. Die letzten Tage vor dem Rennen war es eher trocken, zumindest gab es keinen Dauerregen. Die Temperaturen lagen meist im Bereich 0 – 5 Grad. Für Samstag Nacht / Sonntag Morgen war allerdings etwas Schnee angesagt. Und wie sich bei der Anfahrt auch herausstellte, waren Bäume und Felder leicht gezuckert. Von einer dicken, geschlossenen Schneedecke konnte man wahrlich nicht sprechen. So schien mir der Einsatz von Spikes auch etwas übertrieben, normale Crossschuhe sollten vollkommen ausreichen.

       

  2 Responses to “Bericht 55. Prellsteinrennen, 25.01.2015”

  1. Ich habe zum Prellsteinrennen noch einige Beiträge aus der Hersbrucker Zeitung und sowie Webseite N-Land.de gefunden. Siehe Dateiliste.

  2. Auf Seite 3 habe ich noch ein paar Bilder aus dem Internet (mein-miiteilungsblatt.de) entdeckt und zusammengestellt.
    Auf Seite 4 befinden sich nochmals alle Ergebnislisten über 12Km im PDF Format (Quelle: http://www.prellsteinrennen.de)

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(notwendig)

(notwendig)

12 + zwanzig =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.