Mrz 032017
 

Allgemeines:

99 x gelesen

Am 19.02. hatten drei Läufer des Teams Running SUN, Michael, Chris und Wolfgang, Premiere bei der Winterlaufserie Nürnberg rund um den Dutzendteich. Die Serie besteht aus drei Läufen, wobei wir nur den dritten Lauf im Rahmen unseres Halbmarathon Trainingsplanes bestritten. Zur Auswahl standen am heutigen Tag Läufe über 10Km und 20Km – wir begnügten uns mit 10Km.

Am frühen morgen war es noch recht neblig und kalt, knapp unter/über 0 Grad. Als Chris und ich von Laufamholz zum Dutzendteich fuhren, lugte aber die Sonne schon immer mehr aus dem Hochnebel hervor. Im Gasthaus Wanner (ja, ich spreche immer noch vom Wanner und nicht vom Gutmann – sorry) holten wir unsere Startunterlagen ab, und trafen im warmen Saal auf unseren dritten Mitstreiter, Michael. Der Saal füllte sich immer mehr, bis kurz vor 10:00 das große Aufbrechen statt fand. Alle strömten Richtung Startbereich, es sich wurde durch Hüpfen und Springen noch etwas aufgewärmt, 5Min. vor dem Start standen wir dicht gedrängt und fröstelnd im großen Pulk.

Ein kurzes Abchecken: Welche Laufzeiten sind geplant oder standen auf dem Trainingsplan? Bei Michael sollte es eine Zielzeit von 45Min. werden, obwohl er dieses Ziel sehr skeptisch formulierte: Eine 45er Zeit auf 10Km ist er noch nie gelaufen. Bei Chris standen laut Trainingsplan 55Min. auf der Tafel, ein realistisches Ziel angesichts seiner bisherigen Konsequenz im Training. Bei mir wurden 44Min. aufgerufen, was aber angesichts einer vorangegangenen, 2-wöchigen Erkältung, nicht erreichbar war – allerdings traute ich mir eine Zeit zwischen 47Min. – 45Min. durchaus zu.

Verlauf:

Pünktlich um 10:00 fiel der Startschuss. Michael und ich waren anfangs nebeneinander, dann hintereinander. Auf den ersten paar 100 Metern musste man sich erst „warm“ laufen, sowie einige langsamere Läufer umkurven, was wegen der teilweise engen Wegen nicht immer unproblematisch ist. Als wir die „Breite Straße“ erreichten war das Feld aber schon so auseinander gezogen, dass jeder sein Tempo laufen konnte. Bis jetzt waren Michael und ich noch immer auf Meterlänge beieinander, allerdings merkte ich zwischen  Km 3 – 4, dass er etwas nachlassen musste. Seltsamerweise konnte ich bisher das Tempo mit einer 4:30er Pace recht gut halten. Die 45 Minuten Zielmarke lag also durchaus in Reichweite.

Schneller als erwartet hatten wir die erste 5Km Runde hinter uns, liefen wieder am Wanner /  Gutmann vorbei, und begaben uns auf die zweiten 5Km. Bei einigen Wendepunkten an der „Breiten Straße“ erkannte ich Michael, der etwa 100-150m hinter mir lag. Das sollte sich aber auf den letzten 2-3 Kilometern noch ändern. Auf der langen Geraden von der Breiten Straße Richtung Bahnhof Dutzendteich hörte und merkte ich, wie er sich langsam und beständig näherte. Ich selbst konnte nichts mehr zusetzen und versuchte nur weiter mein Tempo zu laufen.

Zum Schluß bogen wir auf den Fußweg zum Ziel ein. Die letzten 300m sollte wohl nichts mehr passieren – dachte ich…. Knapp 70m vor dem Ziel bemerkte ich heftiges Schnaufen und Laufgeräusche hinter mir – Michael befand sich wahrhaftig in einem heftigen Zielsprint. Ein anderer Läufer neben Michael versuchte dagegen zu halten, beide gaben alles – und Michael flog förmlich an mir vorbei über die Ziellinie. 1 Sekunde später hatte auch ich das Zeil erreicht. Völlig ausgepumpt brauchte Michael erst mal 2-3 Minuten zur Erholung, dann wurden die Hightech Uhren verglichen: Zielzeit ????

Und tatsächlich: Michael hatte mit 44:38 Min. das Ziel erreicht, ich mit 44:39 Min. SUPER !! Es dauerte auch nicht lange, und Chris war ebenfalls mit einer Zeit von 53:04 Min. eingelaufen. Toll !! 2 Min. unter der Vorgabe, das ist schon beachtlich.

Die größte Überraschung gab es aber knapp 12 Std. später, als die Ergebnisse Online waren: Michael erreichte in der AK M50 den ersten Platz, ich den zweiten Platz in AK M50. Chris komplettierte das hervorragende Abschneiden des Teams Running SUN mit dem 5. Platz in AK M50.

Das Mannschaftsergebnis:

Name  Distanz Zeit Pace Platz AK  Platz. ges.
Beer Michael 10 00:44:38 04:28 85 1 M50 22
Frank Hans-Wolfgang 10 00:44:39 04:28 85 2 M50 23
Seitz Christopher 10 00:53:04 05:18 85 5 M50 44
Bilder Winterlaufserie Nürnberg, Lauf 3, 19.02.2017 – am 04.03 ….

Profil:

HF- und Tempoprofil, Frank H.W.

Statistik:

Nr.Dauer (hh:mm:ss)Distanz (Km)Durchschn. HF (S/min)Durchschn. Tempo (min/Km)Zwischenzeit (hh:mm:ss)Teildistanz (Km)
1.00:04:33 1.0014604:3200:04:331.00
2.00:04:25 1.0016104:2400:08:582.00
3.00:04:22 1.0016604:2200:13:203.00
4.00:04:28 1.0016904:2800:17:484.00
5.00:04:23 1.0017004:2400:22:115.00
6.00:04:30 1.0017104:3000:26:416.00
7.00:04:40 1.0017304:3900:31:217.00
8.00:04:31 1.0017304:3000:35:528.00
9.00:04:29 1.0017504:2800:40:219.00
10.00:04:23 1.0017704:2200:44:4410.00
Pace Statistik, Nürnberger Winterlaufserie, Lauf 3, 10Km

GPX Track:

Zur Kartendarstellung: GPX View   Zum Kartendownload: GPX Download

Downloads:

NameSizeHits
20170219_Winterlaufserie-Nbg_10K_Urkunde_seitzch1.5 MB9
20170219_Winterlaufserie-Nbg_10K_Urkunde_beermi1.5 MB10
20170219_Winterlaufserie-Nbg_10K_Urkunde_frankha1.5 MB8
       

Facebook

  One Response to “Bericht Winterlaufserie Nürnberg, Lauf 3”

  1. Ein Winterlauf mit winterlichen Temperaturen und Sonne. Es fehlte nur der ❄️

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(notwendig)

(notwendig)

drei × 2 =