Feb 032010
 

Nachdem ich dieses Jahr in Ermangelung einer startfähigen Mannschaft nicht am Prellsteinrennen teilnehmen konnte, möchte ich doch zumindest für alle (zukünftigen) Teilnehmer die Berichte und Bilder der lokalen Zeitschriften an dieser Stelle gebündelt wiedergeben.

So war am 27.01.2010 in der Hersbrucker Zeitung schon eine Hinweis auf das bevorstehende Ereigniss zu finden:

50. Prellsteinrennen

POMMELSBRUNN — Ein besonderes Jubiläum feiert das Prellsteinrennen in diesem Jahr: Am kommenden Sonntag, 31. Januar, steigt die 50. Ausgabe des 12 Kilometer langen Geländelaufs in Heuchling bei Pommelsbrunn. Ausrichter ist wie gewohnt die Arbeitsgemeinschaft der Nürnberger Touristenvereine, der Startschuss fällt um 10 Uhr. Der Prellsteinlauf ist ein Mannschaftswettbewerb, jeweils drei Läufer gehen als Team ins Rennen. Die Startgebühr beträgt sieben Euro pro Läufer. Näheres bei Georg Pauli, Tel. 0911/863629.
Quelle © HERSBRUCKER ZEITUNG

Beim Bayerischen Rundfunk konnte man im Internet unter Br-Online am 01.02.2010 folgendes in Erfahrung bringen:

50 Jahre Prellsteinrennen : Laufen durch Eis und Schnee

50. Prellsteinrennen Jedes Jahr lockt das Prellsteinrennen in Heuchling bei Pommelsbrunn (Landkreis Nürnberger-Land) viele Ausdauersportler an. Heuer feierte das Rennen ein besonderes Jubiläum: zum 50. Mal haben sich Cross- und Langläufer vor der malerischen Kulisse des Prellsteins gemessen.

[Bildergalerie Bildergalerie mehr]

Quelle © Br-Online

Einen weiteren, sehr schönen Artikel fand ich dann heute wieder im Onlinebereich der Hersbrucker Zeitung:

Gunther Klos Jubiläumssieger

HZ_Sport
Bitte Bild anklicken!

HEUCHLING (jr) – Es war ein ungleicher Kampf von zwei Sportarten: Die Mehrheit der über 120 Starter beim Prellsteinrennen ging mit Turnschuhen auf die Strecke und stand gegen die Skilangläufer auf verlorenem Posten. Sieger wurde Gunther Klos, der zudem das Team des DAV Hersbruck mit Hans Hörl und Reinhard Meier zu Gold führte.

Mit einem „Danke “-Plakat, das Michael Gölling von der Hersbrucker Bücherwerkstätte gestaltete hatte, erwiesen die Athleten dem Ausrichter VfTN Nürnberg um Georg Pauli zur 50. Auflage des Prellsteinrennens ihre Referenz. Der Streckenchef schickte zunächst die Skisportler auf die zwölf Kilometer lange Loipe von Heuchling bei Pommelsbrunn nach Neutras, zum Prellstein und über Bürtel wieder zurück zum Ausgangspunkt Heuchling.

Gunther Klos und Karl-Heinz Englhard aus Neukirchen lieferten sich ein spannendes Fernduell um den ersten Platz. Am Ende entscheiden drei Sekunden bei über 50 Minuten Laufzeit zugunsten des Hersbruckers.

Ulrich Grallath vom MTP Hersbruck wählte erstmals am Prellstein die Ski und wurde für diese Entscheidung mit Rang fünf belohnt. Eliteläufer wie Thomas Willinsky standen auf dem Tiefschnee-Untergrund von vornherein auf verlorenem Posten. Mit 1.11 Stunden musste sich der Hohenstädter sogar der Wintersport-Legende Heinz Katzmeier (Altersklasse M70) in 1.08 Stunden geschlagen geben.

Von den heimischen Startern platzierten sich neben Gunther Klos und Ulrich Grallath auch Hans Hörl (zugleich Gewinner der Altersklasse M50), der Breitenbrunner Reinhard Meier (Erster M55) und Rainer Grötsch (3. M50) aus Hersbruck unter den schnellsten zehn. Michael Gölling war nicht nur künstlerisch aktiv: Er lief auf Platz vier der M60.

Die Damenwertung war ebenfalls eine knappe Angelegenheit. Am Ende hatte Anja Gaidamak vom MTP Hersbruck in 1.17,40 Stunden die Nase vorn. Die Röthenbacherin Erika Hajner brauchte sieben Sekunden länger. Anja Gaidamak gewann dank ihrer Brettl‘n auch das Duell gegen Ehemann Vladimir um über vier Minuten.

Die Teamwertung (drei Athleten, die Zeiten der besten zwei zählen) ging an den DAV Hersbruck vor dem DAV Röthenbach und dem SC Lauf. Die WSG Hersbruck wurde Fünfter, das MTP Siebter und die Lokalmatadoren Naturfreunde Pommelsbrunn (Thomas Willinsky, Siggi Huber, Harry Huber) erreichte Position 13. Bei den Damen errang das MTP Hersbruck einen Doppelerfolg durch Josiane Neumann, Anja Halter, Marion Gerhardt, Anja Gaidamak, Andrea Hagerer und Birgit Dischner.

Quelle © HERSBRUCKER ZEITUNG

Im Onlinebereich der Oberpfälzer Zeitungen (Der Neue Tag, Amberger Zeitung,  Sulzbach Rosenberger Zeitung) findet sich der folgende Artikel:

„Ein topaktuelles Sportereignis“

Begeisterte Teilnehmer bringen bei der 50. Auflage des Prellsteinrennens Geschenkkorb mit

Heuchling. (ds) Nicht alle Jahre ist Frau Holle dem Prellsteinrennen so hold wie heuer. Das beliebte Sportereignis am letzten Sonntag im Januar lockte Teilnehmer aus Franken und der Oberpfalz nach Heuchling bei Pommelsbrunn. Trotz Schneedecke und Minusgraden schnallten viele aber keine Bretter an und legten die zwölf Kilometer als Crosslauf zurück. Die Organisatoren von der Arbeitsgemeinschaft Nürnberger Touristenvereine ließen beides zu.

Vom Parkplatz beim Gasthaus „Zum Schwarzen Brand“ starteten die Läufer in Richtung Bürtel nach Neutras und von dort ins romantische Schöpfental bei Schmidtstadt zur markanten Dolomitnadel im Wander- und Klettergebiet „Schwarzer Brand“, dem Prellstein.

Unterhalb dieses Felsens, der dem Rennen seinen Namen gibt, befindet sich die Cäciliengrotte. Dort warteten als Aufgabe für die Läuferinnen und Läufer einige Fragen zur Allgemeinbildung, bevor die Route in Richtung Höhenglücksteig nach Neutras, Bürtel und Heuchling zurückführte.

41 Mannschaften am Start

Das Prellsteinrennen wird als Mannschaftslauf zu je drei Personen ausgetragen. 123 Teilnehmer in 41 Mannschaften stellten sich der Herausforderung. Im Gasthaus „Zum Schwarzen Brand“ ehrte Rennleiter Georg Pauli die schnellsten Läuferinnen und Läufer.

Vorher aber machte er darauf aufmerksam, dass es sich um die 50. Auflage dieser Veranstaltung handelte. Ehrenvorsitzender Hans Neuner, der Erfinder des Prellsteinrennens, und sein Nachfolger, Ehrenvorsitzender Kurt Wälzlein, hatten sich jahrzehntelang um die Organisation gekümmert. Sprecher des Marathon-Pegnitz-Teams und der Sektion Röthenbach im DAV baten, dieses „topaktuelle Sportereignis“ fortzuführen. Als Zeichen des Dankes überreichten sie an Rennleiter Georg Pauli einen Geschenkkorb.

Begeisterte Teilnehmer bringen bei der 50. Auflage des Prellsteinrennens Geschenkkorb mit

Für die Mannschaftswertung zählten die zwei schnelleren der drei gelaufenen Zeiten. Vorne lagen bei den Männern Gunther Klos, Hans Hörl und Reinhard Meier vom DAV Hersbruck in 1:47.10 Stunden. Bei den Frauen siegten Josiane Neumann, Anja Halter und Marion Gerhardt vom MTP Hersbruck in 3:03.33 Stunden. Der Pokal für den 13. Platz ging an die Mannschaft Thomas Willinsky, Harry Huber und Siggi Huber von den Naturfreunden Pommelsbrunn.

Schnelle junge Damen

Bei der Jugend und den Senioren kamen alle drei Zeiten in die Wertung. Die jungen Läufer Philip Pauschinger, Paul Halfar und Alexander Schmalfuß vom Melanchthon-Gymnasium Nürnberg erreichten eine Gesamtzeit von 6:04.50 Stunden. Fast eine Stunde schneller liefen die jugendlichen Damen Josiane Neumann, Anja Halter und Marion Gerhardt in 5:05.12 Stunden.

Mindestens 150 Jahre

Nicht unter 40 Jahre alt durften die Läufer der Seniorenmannschaften sein, und zusammen mussten sie mindestens 150 Jahre zählen. Diese Voraussetzungen erfüllten Bernhard Turba, Roland Keppler und Reinhard Wieland vom Skiclub Lauf als schnellstes Team mit 2:50.50 Stunden. Bei den Seniorinnen verlangten die Regeln ein Mindestalter von 30 Jahren sowie gemeinsam 120 Jahre oder mehr. Dem entsprachen Anja Gaidamak, Andrea Hagerer und Birgit Dischner vom MTP Hersbruck bei 4:56.44 Stunden.

Quelle @ www.oberpfalznetz.de

Zur Vollständigkeit fehlen jetzt nur noch die Ergebnisslisten vom Rennen selber; ich hoffe, dass ich diese noch von Hr. Pauli erhalte um sie an dieser Stelle zu veröffentlichen.

Hier geht’s zu den Ergebnislisten: Ergebnisse 50. Prellsteinrennen

 

       

  One Response to “Berichte vom 50. Prellsteinrennen”

  1. Ich habe heute morgen die Ergebnislisten von Hr. Pauli erhalten. Es wurden noch Fehler und Unstimmigkeiten beseitigt, daher hat es etwas länger gedauert. Die Listen werden heute Abend in aktualisierter Form zur Verfügung stehen.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(notwendig)

(notwendig)

3 × vier =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.