Jul 292012
 
127 x gelesen

Seit 17.06.2012, also seit über einem Monat, die erste, längere Laufrunde im heimischen Wald. In den vergangenen Wochen lief ich ausschließlich unter der Woche und während meiner Mittagspause (der sogenannte LunchRun). Die Strecken betragen hier meist zwischen 7,3km und 12Km. Gelaufen wird fast immer im Fürther Wiesengrund zwischen Fuchsloch – Kläranlage Fürth, oder Fuchsloch – Insel Schütt. Heute war wieder einmal ausreichend Zeit für eine Laufrunde im Laufamholzer Forst.

Es war einfach klasse. Die Hitze vom Freitag hatte sich verzogen, ein paar leichte Regenschauer der Nacht und der Vormittags waren auch schon im Boden versickert. Die Luft war klar, es hatte ca. 24C und mäßigen Wind – für Läufer also ideal.  Welchen Weg wählt man da am Besten aus? Ich entschied mich für eine abwechslungsreiche STrecke, also nicht flach, sondern schon mit einigen Steigungen. Allerdings wollte ich meinen Puls innerhalb der GA2 Grenzen halten, also zwischen 75% – 85% (137 – 154).  Über die Gesamtstrecke gesehen gelang mir das recht gut, am Schluß waren es Durchschnittlich 141.

Von LA aus wählte ich den Weg zur Finstermail und zum Sandweg. Von dort vor Richung Tiergarten bis zur Rodelbahn. Dann die Rodelbahn hochgelaufen bis zum Schmausenbuck Turm. Von dort weiter auf dem Schmausenbuck Rücken, irhendwann rechts hinunter und den Pulverweg kreuzen, auf den Hutweg einbiegen bis zum Schüsselstein. Dort wieder auf den Brunner Weg, hinauf Richtung Brunner Berg. Kurz vor der Autobahnbrücke links abbiegen. Dann wieder den nächsten Weg links, nach weiteren 800m wieder rechts. KJetzt den Berg hinab und beim zweiten Weg wieder links. Es folgen nun fast 6Km nur Bergab, einfach herrlich. Hier musste ich mich schon stark bremsen, sonst wäre es eine neue 5Km Bestzeit geworden. Ich wollte aber ja im GA2 Bereich laufen. Nach knapp 1:25h und 18,8Km später war ich wieder zurück.

Eine leichte Muskelspannung machte sich bemerkbar, die ich aber nach dem Duschen mit Effol Refresh-Gel komponsierte.

Effol Refresh-GelDas Refresh-Gel kühlt ihr Pferd nach einem anstrengendem Training gut ab. Außerdem werden durch das Gel die Muskeln entspannt, was vor Zerrungen und Muskelkater schützt.

Naja, was den Pferden hilft, kann für den Menschen so schlecht nicht sein 🙂

Und so sieht das Profil aus:

Der GPS Track für alle fremden „Nachläufer“ (Einheimische kennen sich ja aus ) …..

       

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(notwendig)

(notwendig)

fünf × 5 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.