Sep 102013
 
122 x gelesen

Wir wollen dieses Jahr wieder ein Wacken Nachtreffen veranstalten. Die Terminlage läßt es leider nicht vor November zu. Macht aber nichts, dann kann man den Kachelofen wenigsten schön einheizen und wohlige Wärme erzeugen. Wir werden das Treffen auf der Hersbrucker veranstalten. Die Hütte gehört der DAV (Deutscher Alpenverein) Sektion Hersbruck, wurde 2002 komplett saniert und umgebaut und befindet sich in einem ausgezeichneten Zustand.

20130802_WOA_CK_0010_1024pix

Die sanitären Einrichtungen wie Toilette, Waschräume (keine Dusche) befinden sich ausserhalb in einem unbeheizten Nebengebäude. Es gibt fließend kaltes Wasser 🙂 Das Wasser wird aus einer unterirdischen Zisterne gepumpt. Wegen Frostgefahr wird das Pumpsystem allerdings den Winter über demontiert. Daher muss in dieser Zeit Wasser zum Waschen und Kochen selbst mitgebracht werden. Ein größeres Wasserfaß (Dachwasser) stellt Wasser für die Toilettenspülung bereit (Gießkanne).

Strom ist vorhanden, der Backofen wird mit Gas betrieben, die Hütte über einen Kachelofen im Gastraum beheizt. Über einen Luftkanal gelangt die Warmluft in das Obergeschoß (Schlafraum)

So, das waren die techn. Details.

Aug 152013
 
166 x gelesen

Unsere bisherigen Wacken Besuche verliefen immer ohne Verluste. Das sollte sich diesmal ändern. Schon am Mittwoch Nachmittag vermisste ich meine schöne Outdoor Kamera, Pentax Optio W90.  Die Kamera ist mit ihrer schwarz / grünen Kunsstoffummantelung eigentlich recht auffällig, war aber seit dem frühen Mittwoch nachmittag nicht mehr auffindbar.  Zuletzt erinnerte ich mich, die Kamera im Pavillon auf einem der Tische gesehen zu haben. Das Durchsuchen sämtlicher Taschen, Kisten, Hosen führte zu keinem Ergebnis. Von den Anderen hatte ebenfalls keiner die Kamera gesehen – das war dann wohl großer Mist.

PentaxOptioW90

Ich hatte mich mit dem Verlust schon abgefunden, schreib aber am 05.08. sowohl die Wacken Veranstalter , als auch das Amt Schenefeld an.  Bis  08.08. tat sich nichts ……

Dann: Ein Anruf meines Anhängerverleihers aus Laufamholz. Ob ich in Wacken gewesen wäre ??  (Verdächtige Frage, war an dem Hänger etwas nicht in Ordnung?) Ich bejahte.

Die nächste Frage: Ob ich etwas vermissen würde ? Meine Antwort: Ausser meiner Kamera bis jetzt noch nichts. (Hatte ich den Foto etwa im Hänger liegen gelassen – konnte aber nicht sein, ich hatte den Hänger vorher ausgekehrt)

Wie denn die Kamera aussehen würde? Ich beschrieb die Kamera so gut wie möglich. Das reichte ihm und er erzählte, dass ihn soeben eine Dame aus Wacken angerufen hätte, die meine Kamera gefunden hätte. Er nannte mir 2 Telefonnummen (Festnetz und Mobil) die ich umgehend anrufen sollte. Wie kam aber die Dame anhand der Kamera auf den Anhängerverleiher? Fragen über Fragen …

Aug 112013
 
74 x gelesen

Die Bilder vom Wacken Open Air 2013 sind Online. Leider habe ich selbst nur bis Mittwoch Nachmittag Bilder gemacht, da mir dann die Kamera abhanden ging. Mehr dazu folgt in einem besonderten Beitrag. Die Bilder von Mittwoch nachmittag – Samstag stammen von Flo’s Smartphone.

Hier gehts zur Galerie: Bilder Wacken Open Air 2013

Aug 032013
 
41 x gelesen

Der Aufbau des Camps erfolgte im Regen – wie auch sonst. Gegen Morgen (7:00) verzog sich aber auch dieser und ab 11:00 zeigte sich die Sonne immer häufiger.  Der Vormitag wurde mit reichlch Bier, Steaks und noch mehr Bier begossen. Am Nachmittag brannte die Sonne schon recht heftig, so dass wir uns auf eine Erkundundsrunde nach Wacken Dorf aufmachten. Direkt neben dem Metal Plaza in Wacken war ein Oettinger Stand aufgebaut: 0,5L Bier im Becher für 1,- !!! Ein Hammerpreis. Am Stand konnte man logischerweise nicht ohne „Probieren“ vorgehen. Zumal das Bier schön kalt war. Die Hitze schlug mir jetzt aber ziemlich aufs Gemüt und auf die Beine. Während sich Flo den EMP Verkaufsstand ansah, legte ich mich mit Peter ein Weilchen am Zaun ab. Beim Heimweg zum Zeltplatz sorgte leichte Orientierungslosigkeit für einen längeren Umweg 🙂

Der Mittwoch endete für mich nach einem langen Dienstag und Mittwoch daher schon gegen 20:00.

Aug 012013
 
41 x gelesen

Gegen 15:30h trifft Axel bei uns ein. Wir laden seinen Krempel n den Hänger ein und warten nun auf Peter.  Der kann erst um 16:30 Feierabend machen. Gegen 17:10 starten wir. Allerdings müssen wir über Hirschaid fahrern, da Axel seine Karte bei Marco abholen und muss und noch zwei weitere Karten in Wacken verkaufen soll.

Kaum auf der Autobahn stehen wir auch schon im Stau beim Erlanger Kreuz Fast 45Min brauchen wir für die nächsten 6-7KM. Ab Forchheim wird der VErkehr flüssiger. Kurz nach 18:00 geht es ab Hirschaid jetzt aber wirklich los. Wir quälen uns mit dem vollen Hänger die nächsten 2-3 Std. durch die Mittelgebirge bis nach Kassel. An manchen Steigungen ging es nicht schneller als 40Km/h bergauf. Seeeehr entspannend !! Am Rastplatz Kassel erste Rast und Tankpause. Die Freunde aus Flieden (nähe Fulda)  sind auch schon unterwegs, eventuell treffen wir uns schon hier oder später auf einem der folgenden Rastplätze. Ab Hannover setzt immer wieder Regen ein.

6Km vor Wacken, am Parkplatz Schenefeld, treffen wir Christian, Rene und dessen Freunde. Gemeinsam fahren erst noch einmal zum Tanken und dann auf den Campground. Es ist 03:00h, nach 10Std. Fahrt sind wir gelandet !!