Sep 232018
 
21 x gelesen

Nach längerer Zeit der Blogabstinenz will ich mich nun wieder einmal melden. Das sportliche Jahr 2018 verlief alles andere als gut. Anfang des Jahres sorgte eine Entzündung im linken vorderen Fußgewölbe dafür, dass an Laufen und Teilnahme an Wettbewerben nicht zu denken war. Erst der Besuch beim Orthopäden und simple Einlagen brachten nach weiteren 3 Monaten Schmerzfreiheit und die Möglichkeit, wieder mit dem Laufen anzufangen.

Es folgte mit den Jungs eine super MTB Ausfahrt rund um die Zeugenberge bei Neumarkt sowie einigen weitere Ausfahrten im Nürnberger Land. Weitere gesundheitliche Rückschläge verhinderten dann aber unsere alljährliche Gebirgswanderung als auch das MTB Wochenende. Inzwischen sehen wir den Dingen aber positiv und zuversichtliche entgegen!

Kaum ging es mit den Füßen wieder besser, sorgte ein veritabler Sturz beim 12H MTB Rennen (30.06.2019) in Schnaittach wieder für eine mehrmonatige Pause. Mit der Diagnose „Schultereckgelenksprengung (rechts)  Type Rockwood 3“ musste ich ab dem 01.07. für einen Monat mit öffentl. Verkehrsmittel vorlieb nehmen. Danach konnte ich wieder langsam auf das MTB umschwenken und Ende August wieder das Rennrad benutzen. Inzwsichen funktioniert auch Schwimmen, insbesondere Kraulen wieder ganz gut, es fehlt halt massiv an der Ausdauer. Ein weitere Sturz am 03.09., wieder auf die rechte Seite, sorgte für einen leichten Rückschlag.

Inzwischen ist auch dies wieder überwunden, und mit weitere Physiotherapie hoffe ich in weiteren 3-4 Wochen wieder zu 100% hergestellt zu sein (5 Monate nach dem Sturz vom 30.06. !!).

Aber nun genug der Trübsal und Krankheitsgeschichten. Im Herbst und Winter 2018/2019 gibt es noch einige Laufwettbewerbe, an deren Teilnahme ich stark interssiert bin und weitere Mitstreiter suche.

Die Nürnberger Winterlaufserie von Sissys Baumann, Running Concepts:

Natürlich der der Jahresabschluß beim 18. Nürnberger Slivesterlauf:

Im neuen Jahr fordert wie immer der anspruchsvolle Crosslauf rund um den Prellstein:

Mitte Oktober reizt der Muggendorfer Gebirgslauf die Oberschenkel und Waden mit seinen 22Km und 1000HM auf’s äußerste, allerdings sehe ich mich hier aktuell noch nicht in der Lage teilzunehmen. Die nächsten 2-3 Wochen werden es zeigen (ich sehe grad, dass der Lauf schon ausgebucht ist …)

 

Mai 202018
 

Allgemeines:

61 x gelesen

Nachdem die letzte Teilnahme am Leinburger Kirwalauf (30.05.2009) nun schon fast 10 Jahre zurück lag, war es am 19.05.2018 wieder soweit! Die äußeren Bedingungen waren sehr gut, die inneren Bedingungen eher suboptimal (Besuch der Zabo Kärwa am Vorabend, der dann auch etwas länger dauerte), aber imerhin gut mit Gerstensaft hydriert :-). Leicht müde stand ich dann um 16:00 mit Stefan David und 38 weiteren Starten an der Startlinie. Pünklich ging es dann auf die für mich neue Strecke.

Verlauf:

Geplant war eine Pace von knapp unter 5Min. , aber vom Start weg macht Stefan so richtig Alarm und spurtete mit ca. 4:10 – 4:17 Min/Km los. Da dachte ich mir schon, wo soll das nur enden?? Der Vorteil – die ersten 5 Km ging es immer leicht bergab. Bis ca. Km1,5 lief ich ein Stück hinter Stefan, der aber dann doch etwas Tempo raus nehmen musste. Ich dachte mir derweil – laß es laufen – langsam wirst du von alleine. Und so ließ ich den Puls bei ca. 170HF einpendeln, die 5Km Marke und Wendepunkt durchlief ich mit sagenhaften 21:20. Ab Km4,5 ging es nun aber schon wieder stetig leicht bergan, nicht viel, aber ausreichend …. Wie vorher schon angenommen sagte mir der Puls nun, Ende Gelände !!! Das tempo wurde Kilometer für Kilometer langsamer, der Puls näherte sich der 180HF Marke. Als es bei Km8,6 wieder auf die Teerstarße ging war ich schon echt am Limit, und froh, das Ziel (Kirchturm) in Sichtweite zu haben. Ein letzter, kleiner Anstieg am Friedhof vorbei, der Kirwabaum wurde gerade eben aufgestellt, und endlich kam der Brauereihof in Sicht. Nach 45:12 war der 16. Kirwalauf erfolgreich und besser als gedacht absolviert.

Zur Belohung gab es mit der RSG Truppe, die sich mittlerweise auch im Brauereihof eingefunden hatte, ein schönes, kaltes Weizen. Fazit: Die Strecke lieg mir und mit etwas besserem Training im Vorfeld sind auch Zeiten nahe 40Min wieder realistisch.

Die abschließende Siegerehrung sollte um 18h erfolgen, verzögerte sich aber wegen Bieranstich doch um einiges, so dass ich mich leider vorher verabschieden musste. Vielleicht läßt sich dies zukünftig  organisatorisch etwas besser straffen und vor dem Anstich erledigen? Ansonsten: Sehr gute Organisation !

Profil:

Gesamtergebnisse 10Km:

Gesamtergebnisse 10Km

Bilder der Veranstaltung

Statistik:

Nr.Dauer (hh:mm:ss)Distanz (Km)Durchschn. HF (S/min)Durchschn. Tempo (min/Km)Zwischenzeit (hh:mm:ss)Teildistanz (Km)
1.00:04:14 1.0014504:1300:04:141.00
2.00:04:17 1.0015704:1700:08:312.00
3.00:04:18 1.0016604:1800:12:493.00
4.00:04:13 1.0016904:1300:17:024.00
5.00:04:19 1.0017104:1800:21:215.00
6.00:04:21 1.0017204:2000:25:426.00
7.00:04:32 1.0017404:3200:30:147.00
8.00:04:28 1.0017504:2800:34:428.00
9.00:04:34 1.0017804:3400:39:169.00
10.00:04:15 1.0017904:1500:43:3110.00
10Km, Statistik Polar, RCX5

GPX Track:

Zur Kartendarstellung: GPX View   Zum Kartendownload: GPX Download

Downloads:

NameSizeHits
20180519_Kirwalauf_Leinburg119.9 KB38
20180519_LeinburgKirwalauf_Ergebnisse_Schüler33.7 KB22
20180519_LeinburgKirwalauf_Ergebnisse_ Kinder40.3 KB23
20180519_LeinburgKirwalauf_Ergebnisse_4,5km_female14.9 KB21
20180519_LeinburgKirwalauf_Ergebnisse_4,5km_Male23.0 KB21
20180519_LeinburgKirwalauf_Ergebnisse_10km female12.4 KB20
20180519_LeinburgKirwalauf_Ergebnisse_10km male52.8 KB20
20180519_LeinburgKirwalauf_Ergebnisse_NW_female22.7 KB21
20180519_LeinburgKirwalauf_Ergebnisse_NW_male16.2 KB18
Nov 042017
 
15 x gelesen

Hallo liebe Läuferinnen und Läufer. Die Online Anmeldung zum 58. Prellsteinrennen wurde Anfang November geöffnet. Bis 28.01.2018 besteht also noch viel Zeit für Training, um sich auf diesen anspruchsvollen Crosslauf vorzubereiten. Vielleicht schaffen wir es dieses Jahr wieder eine 3-er Mannschaft aufzustellen. Es würde mich sehr freuen, 2 hartgesottene MitstreiterInnen für den Lauf zu gewinnen. Anmeldungen und Info’s  wie immer hier:

Voranmeldung zum 58. Prellsteinrennen

oder schreibt einen Kommentar zu diesem Artikel…..

Okt 022017
 
50 x gelesen
Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und fast schon traditionsmäßig rufe ich auch dieses Jahr wieder zur Teilnahme beim Nürnberger Silvesterlauf, rund um den Wöhrder See, auf.

Für den Hauptlauf (10Km) sind schon 12 Stunden nach Öffnung der Anmeldung 135 Meldungen eingegangen. Das Teilnehmerlimit liegt bei 1317. Bis 18.11. gibt es noch Frühbucherpreise bei der Anmeldung (15 € für den Hauptlauf). Für 15 € kann man wieder ein Funktionsshirt erwerben.

Das Lauf-Shirt 2017 …

Alle weiteren Infos und Anmeldung gibt es hier: Anmeldung Running SUN

oder direkt beim Veranstalter: Team Klinikum Nürnberg

Es wäre schön, wenn sich wieder zahlreiche Läufer beim Running SUN Team einfinden würden.

Sportliche Grüße und unfallfreies Lauftraining bis Dezember, Runnigsocks (rennendeSocke – HaWo. Frank)

Jun 252017
 

Allgemeines:

65 x gelesen

Für den 14. FunRun Südwest hatte sich Petrus wieder einmal ein Schmankerl ausgedacht. Wie schon so manches Jahr vorher war es warm, sehr warm, um nicht zu sagen heiß. Es sollte der heißeste Tag des Junis werden. Mit fast 34 Grad um 16:00 war das Tageshoch erreicht. Zum Glück zogen Wolken auf, so dass die Temperatur im Laufe des Nachmittags und frühen Abends wieder auf ca. 30 Grad um 19:00 fiel. Eigentlich alle Läuferinnen und Läufer des Teams Running SUN hatten eher Lust auf Biergarten und eisgekühlte Getränke, als sich bei schwülen 30 Grad auf der Laufstrecke zu verausgaben. Die Erwartungen auf neue Bestzeiten waren daher auch entsprechend niedrig.

Die Mannschaft des Running SUN bestand dieses Jahr aus 11 LäuferInnen, unter anderem Paul, der erstmals die Strecke (5Km) mit Zeitmessung lief und Knut, der das Erste mal überhaupt beim FunRun, ebenfalls über 5Km, startete.

Verlauf:

Das Starterfeld auf der 9,9Km Strecke erschien uns diese Jahr kleiner als sonst, was sich im nachhinein auch bestätigte (2015: 1003, 2016: 945, 2017: 781 Teilnehmer). Wollen wir hoffen, dass sich dieser Trend nicht weiter fort setzt. Im Gedränge vor dem Start wurde es noch wärmer, jeder fieberte daher dem Startschuß, der wieder von Bürgermeister Clemens Gsell abgefeuert wurde, entgegen. Ich wollte es eigentlich ruhig angehen lassen (hahahaha, werden sich jetzt einige Denken), und hatte auch das Gefühl, nicht so schnell loszulaufen wie sonst. Christian war zumindest noch bis Km 2 in meiner Nähe, von Reinhard war allerdings überhaupt nichts zu sehen. Ich nutzte dieses mal jede Getränkestation für ein Wasserbad. Es war wirklich sehr warm und schwül, jeder Becher Wasser sorgte für ein paar Minuten Abkühlung. Der Puls pendelte sich bei 91-95% (166HF – 174HF) ein, was schon ein untrügliches Zeichen für hohe Belastung war. Zur Hälfte der Strecke war der Wendepunkt erreicht, und der lange Rückweg am Kanal begann. Diese Schotterpiste kann einen zermürben, da man weit voraus schauen kann, und kein Ziel in Sicht ist. Erst wenn der Sportboothafen ins Blickfeld gerät, kann man sich dem Ziel näher fühlen. Ich konnte ein Tempo von 4:20 – 4:40Min/Km laufen, und erreichte nach 43:01 Minuten  das Ziel. So flott war es nun wirklich nicht geplant :-).

Nach weiteren 3 Min. lief Reinhard ein, und weitere 4Min. später auch Stefan und Christian. Unsere beiden Helga’s und  Eckhardt erreichten nach 55:49Min. de Ziellinie.

Die Läufer auf der 5Km Strecke hatten genauso mit Hitze und schweren Beinen zu kämpfen, wie wir. Man muss hier auch ganz hoch anerkennen, daß es für manche Läufer der erste Lauf, oder einzige Lauf im Jahr ist. Und wie man an den Zeiten sieht, läuft es sich gemeinsam auch leichter – alle 4 Starter liefen fast zeitgleich ins Ziel ein. Bravo Thomas, Knut, Christopher und Paul !!!

Der Veranstalter gibt die Streckenlänge mit 9,9Km an, auch die Zeitmessfirma weißt die Länge mit 9,9Km aus und berechnet auf dieser Basis die Geschwindigkeiten. Die in der Tabelle aufgeführten Zeiten und Pace entsprechen der offiziellen Zeitnahme. Laut meiner eigenen GPS Erfassung waren es allerdings nur 9,6Km, was einer Pace von ca. 4:30 Min/Km entsprechend würde. Aber lassen wir diese Kleinigkeiten beiseite.

Das tolle Mannschaftsergebnis des Teams Running SUN:

Platz gesamt Startnummer Name Verein AK AK Platz Zeit Pace Distanz
26 443 Hans-Wolfgang Frank Running SUN M 23 00:43:01 00:04:20 9,9
73 444 Reinhard Lang Running SUN M 68 00:46:04 00:04:39 9,9
191 446 Stefan Pfeufer Running SUN M 170 00:50:43 00:05:07 9,9
211 447 Christian Müller Running SUN M 188 00:51:28 00:05:12 9,9
359 445 Helga Keul Running SUN W 47 00:55:49 00:05:38 9,9
360 448 Helga Schneider Running SUN W 48 00:55:49 00:05:38 9,9
362 449 Eckhardt Schneider Running SUN M 314 00:55:49 00:05:38 9,9
226 1274 Paul Seitz Running SUN M 143 00:35:27 00:07:05 5
227 1273 Christopher Seitz Running SUN M 144 00:35:28 00:07:05 5
228 1275 Thomas Dillinger Running SUN M 145 00:35:28 00:07:05 5
230 1276 Knut Arnold Running SUN M 146 00:35:36 00:07:05 5

Leider haben wir dieses Jahr keine eigenen Bilder :-(( .. und warten auf Bilder vom Veranstalter oder Peter Vietz

Continue reading »