Apr 292011
 

Beinahe hätte ich’s vergessen: Am Freitagnachmittag, 29.04.2011, haben wir Stefan’s neues MTB mal „ausgeführt“.  Telefonischer Rundruf am Freitag vormittag und ruckzuck war ein Zeit- und Treffpukt ausgemacht. 15:00 am Mögeldorfer Plärrer. Albert musste vorher noch schnell seine Tretlagerschalen nachziehen und fetten, also hielten wir kurz bei Ihm zuhause. Gegen 15:15 waren wir dann am Plärrer und stürmten zuerst den Beck ( oder war’s der Bock??). Stefan wartete schon und so bestaunten wir seine neueste Errungenschaft.

Ein hübsches Corratec und sein Besitzer

Nachdem wir das Corratec ausreichend  gewürdigt hatten gings los. Eile war geboten, da sich über dem Tiergarten dunkle Wolken zusammenbrauten. Es dauerte auch keine 5Min, wir waren grad beim Tiergartenparkplatz in Wald abgebogen, da fing es an zu schütten. Den Waldwichteln sei Dank fanden wir aber Unterschlupf unter einer riesigen Plane.

Waldwichtel Unterstand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es dauerte dann auch nur 15Min und der Spuk war vorbei. Jetzt ging es ab zügig los. Zuerst auf dem Waldweg Richtung Laufamholz/Schwaig. Dann an einer Kreuzung scharf rechts und steil bergauf, nach 300m unvermittelt links und leicht wellig auf einem schmalen Pfad weiter Richtung Birkensee.

.Statt direkt über Birkensee nach Diepersdorf zu fahren, wählte ich eine Route über Brunn und Fuchsmühle. In der Rechtskurve nach  Fuchsmühle wieder links und Richtung Birkensee, übers Brücklein und Richtung Diepersdorf. Die Sonne lachte inzwischen wieder vom Himmel, es machte richtig Spass.

Sonne, trockene Weg ein laues Lüftchen ..

Nach dieser etwas verwinkelte Fahrt war in Diepersdorf vor dem Moritzberganstieg eine kurze Pause angesagt.

Energieriegel und Basica, kleines Päuschen ..

In den nächsten 30Min war dann Schluß mit lustig. Der erste, kleine Anstieg in Diepersdorf war ja noch easy, dann etwas flach Richtung Himmelgarten, aber nach 400m am Wanderparkplatz vorbei bergauf. Zuerst auf Asphalt, dann über Schotter. Schalten, treten schalten, treten, treten…. Ab dem Waldrand wurde es dann richtig steil . Nach 600m war die erste Rampe geschafft, es ging rechts bergab, aber nach ein paar hundert Metern wieder links bergauf. Das wellige Spiel wiederholte sich noch ein paar mal, bis wir um den Moritzberg herumgefahren waren und auf die Zufahrsstraße stießen.

Das Ziel ware Nahe !! Noch eine letzte Anstrengung, die 18% Rampe am Schluß und das Gasthaus lag vor uns. Uns war zwar reichlich warm, aber inzwischen hatte es sich wieder zugezogen und es wehte ein frischer Wind. Also nichts wie rein die gute Stube.

Ich brauche nicht erwähnen, was dann folgte: Kein Kaffee, keine Vesper – nein Bier und Kuchen !! was sonst.

Die Reste des Buffet's

Uns geht's gut ...

 

 

 

 

 

 

 

 

Was denkt sich der Hase?

Alle Bilder der Exkursion sind in der Galerie zu finden.

Ein Filmchen haben wir auch noch (wenn’s fertig konvertiert ist 🙂

       

  One Response to “Mit neuem MTB zum Moritzberg”

  1. In der Galerie haben wir nun auch ein paar zusätzliche Bilder von Albert ..

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(notwendig)

(notwendig)

vier + 3 =