Feb 052021
 
11 x gelesen

Nach der großen Schneemelze und Regenfällen vom Wochendende des 30.01. – 02.02. waren am heutigen Freitag der Boden und Wege soweit abgetrockent, dass man wieder „gefahrlos“ eine Tour auch über Trails, ohne Schlauchboot, unternehmen konnte. Teils war im Wald und den Gräben zwar noch massig Wasser gestanden, aber die Trails und Wege waren gut befahrbar.

So,ging es denn erst auf den Brunner Berg hinauf, über den Hirschkopf Walking Pfad, hier mit schöner Wasser/Schlamm Passage, unter der Autobahn hindurch, und auf der anderen Seite auf den Brunner Berg hinauf. Links haltend ein paar Trials wieder hinab, mit Ausfahrt über die Sportplätze am Ende von Brunn. Nun ein Stück Richtung Diepersdorf, nach der Autobahnunterfühung rechts auf den 7 Brücken Weg nach Ungelstetten. Überraschend gut befahrbar, keine Ausuferungen, oder tiefen Schlammlöcher. Nach dem ersten Teilstück wieder auf den Forstweg, und rechts haltend auf das Stück nach Ungelstetten.  Hier die Überraschung: Durch Forstarbeiten ist der Trail auf dem ertsen Kilometer nur schwer befahrbar, es liegen Baumteile, Äste wild im Weg, tiefe Fahrspuren zeugen von Harvestereinsatz. Im weiteren Verlauf wird es dann wieder besser, bis Ungelstetten geht es gut voran. Der weitere Weg geht nach Ungelstetten am Kaffee „Alte Scheune“ vorbei, geradeaus wieder in den Wlad, udn bieght nach ca. 250 m wieder rechts auf eine Pfad ab. Diesem folgt man entlang eines Baches und einigen Fischweihern bis zum P&R Parkplatz an der Autobahn Ausfahrt Altdorf.

Nun auf der Staatsstraße wieder einStück Richtung Winn, kurz darauf aber wieder rechts in den Wald und nach links, parallel zur Straße, auf einem Waldweg Richtung Weißenbrunn. Dort angekommen nun auf der Hauptstraße wieder bergab, wieder über die Staatsstraße hinüber in den Wald. Kurz darauf wieder rechts, und nun dem Weg folgend, bis man im Wiesengrund unterhalb Leinburg wieder herauskommt. Wie man bis dorthin kommt soll jeder selbst herausfinden :-). Den Kirchturm im Blick stattet man der Brauerei Bub eine kurzen Besuch ab, um sich mit isotonischen Getränken zu versorgen, oder einzunehmen. Der Rückweg kann über den Diepersdorf und Radweg nach Schwaig, oder über Birkensee und Forstwege erfolgen

Zur Kartendarstellung: GPX View   Zum Kartendownload: GPX Download

Jan 112020
 
46 x gelesen

Am Samstag Nachmittag war die erste, etwas längere MTB Runde im neuen Jahr fällig. Leider hatte keiner der sonstigen Mitfahrer Zeit, so dass ich mich alleine auf eine Tour machte. Das Wetter war eher mau, grau und wolkenverhnagen, Anfangs 4-5 Grad, später im Wald nur noch 2-3 Grad warm. Von Laufamholz auf Forstwegen fuhr ich zuerst nordlich der A3, dann unter der A9 (Fußgängertunnel) hindurch zum Brunner Berg hinauf. Über die Brunner Straße hinüber und auf der anderen Seite gleich wieder nach Brunn hinunter.  Alle Wege waren bisher weitgehend trocken, im Wald war es an machen Stellen (Buchenbestand) teils aalglatt. Zwischen Brunn und Leinburg bog ich dann links auf den 7-Brückenweg Richtung Ungelstetten ab. Schmierige Wurzeln und einige  Fußgänger hemmten das schnelle Vorankommen, aber mein Puls meinte auch: Mach ma langsam !!

Ohne Pause ging es in Ungelstetten am einladendenen Kaffee „Zur alten Scheune“ vorbei, weiter Richtung Röthenbach b. Altdorf. Kurz nachdem man wieder in den Wald eintaucht, biegt man rechts auf einen Fußpfad ein, der einen am Röthenbach entlang mit einigen Fischweihern vorbei führt. Der Weg führt einige Zeit später nach Röthenbach hinein. Hier verfranze ich mich jedesmal, aber irgendwann sieht man wieder den Waldrand und hört die Autobahn: Dort geht es hin. Nun unter der A6 hindurch, bis man die Autobahnausfahrt Altdorf und den P&R Parkplatz erreicht. Heute wählte ich vor der Autobahunterführung den rechten Weg, ca. 300m geradeaus, dann wieder unter der Autobahn hindurch und nun stetig steigend bergauf. Bald sieht man erste Häuser – Ernhofen – liegt vor uns. Statt auf der Straße geradeaus zu fahren, wählte ich die Straße nach links bergab, am Waldrand dan wieder rechts auf einen Wanderweg. Nach ca. 150m zweigt rechts eine Fußspur ab, der ich bis Weißenbrunn folgte.

Continue reading »

Mrz 042019
 
51 x gelesen

Wie erwartet war der Jura Radmarathon in Lupburg innerhalb 3 Tagen ausgebucht, und alle 1500 Startplätze vergeben. Wolfgang und Stefan waren aber fix am Werk und konten sich zwei Startplätze über die 75Km und 94Km MTB Strecke sichern. Auf Grund der enormen Nachfrage gibt es dieses Jahr erstmals eine Warteliste, wer will kann sein hier nochmals versuchen.

Zur Warteliste:  

 

Feb 222019
 
71 x gelesen

Seit nunmehr 21 Jahren veranstaltet und organisiert der SV Lupburg die Breitensport- und RTF Veranstaltung „Jura Radmarathon“ in Lupburg. Sowohl für Asphaltfahrer, als auch für MTB Protagonisten werden über alle Leistungslevel einfache bis extrem anspruchsvolle Touren, ohne Zeitzwang und Wettkampfgedanken, angeboten. Legendär sind die Verpflegungsstationen mit Leberwurstbroten und den unglaublich guten Müsli-Bio Riegeln, alles in Eingenriege von unzähligen Helfern hergestellt. Die Teilnahmegebühr ist für derlei Engangement und Leistungsangebot schlichtweg unschlagbar.

Eigentlich gibt es keinen Grund, nicht beim Jura Radmarathon teilzunehmen, außer man verschläft den Anmeldetermin 🙂 Die Onlineanmeldung startet am 01.03.2019 die Teilnehmerzahl ist auf 1500 begrenzt. Da heißt es nur: Streckenpläne und Höhenprofile durchsehen, und sich für eine Strecke umgehend anmelden.

In diesem Sinne: Ich warte auf euch im Ziel .. und hier gehts zur Anmeldung: Anmeldung für Running SUN

 

Feb 032019
 
238 x gelesen

Dieses Jahr wollen wir einmal die Gegend rund um Bodenmais im Bayerischen Wald unter unsere fetten Reifen nehmen. Eine erste Recherche ergab dann auch, dass die Gegend um Bodenmais mit dem Großen Arber im Hintergrund, ein recht anspruchsvolles MTB Gebiet ist. Bezüglich Ausdauer muss sich so manche Tour nicht hinter den Touren im Chiemgau, Karwendel oder Zillertal verstecken. Zusätzlich bieten etliche Touren auch schöne Trails, die man in Österreich auf Grund der restriktiven Freigabe von Wegen, eher nicht findet. Fast jede Tour kommt an mindestens einer Hütte oder Gasthof vorb ei, da sollte sich zu jeder MTB Tour auch eine passende Wanderroute finden. Ein sehr gutes Tourenportal wird auch angeboten: Tourenplaner – Arberland

Zur weiteren Planung habe ich mir auch soeben das „MTB-Tourenbuch ARBERLAND und Mountainbikekarte“ beim Tourismusverband bestellt. Die nächste Frage geht dann schon Richtung eines Termines für das Wochenende und wer denn nun dabei sein möchte. Wie immer sollte es von Freitag früh bis Sonntag nachmittag gehen. Über die folgende Umfrage könnt ihr euch eintragen: MTB WE 2019, Terminumfrage

Continue reading »

Jan 262019
 
149 x gelesen

Es ist wieder soweit !! In einer Woche, am 01.02. ab 20:00, beginnt die Anmeldung zum 11. 12h MTB Rennen in Schnaittach am 29.06.2019. Das Rennen ist inzwischen so populär, dass die Startplätze für Einzelfahrer und 4er Teams meist innerhalb  6 Std. ausgebucht sind. Letztes Jahr hat es unser 4er Team gewaltig durcheinander gewürfelt. Gemeldet als 4er Team, standen wir am Renntag nur mit 3 Fahrern an der Startlinie, da wir einen Ausfall durch Krankheit verzeichnen mussten. In meiner vierten Runde leistete ich mir dann einen kapitalen Überschlag, und musste ebenfalls das Rennen beenden. Die beiden verbleibenden Fahrer leisteten Schwerstarbeit, um die restlichen 8 Stunden zu überstehen.

Aber das Motto lautet wie jedes Jahr: Aufstehen, Nase putzen, weitere fahren !

Und so hoffe ich auch dieses Jahr, wieder 1-4 Team- oder Einzelfahrer für dieses tolle Event vor den Toren Nürnbergs begeistern zu können. Also bitte einmal flott den Kalender gezückt, und den 29.06.2019 geblockt. Dann sich unter dem nachfolgenden Link für den Start beim Team Running SUN entscheiden.