Jan 012014
 

Allgemeines:

191 x gelesen

Kaum war Weihnachten vorbei und schon steht Silvester vor der Tür. Man mag es kaum glauben, mit welcher Präzision dieses Ereignis jedes Jahr eintritt. Wie Silvester, so steht auch seit 11 Jahren der Nürnberger Silvesterlauf auf dem Terminplan der lokalen Laufgemeinde. Am Anfang hauptsächtlich von Hobbysportlern als Jahresausklang genutzt treten inzwischen lokale und regionale Spizenläufer an und unterbieten regelmäßig und deutlich die 35Min Marke. Letztes Jahr wurde erstmalig ein Zeit von unter 30Min erzielt ( Manuel Stöckert in 29:18Min ), das ist dann schon nationale Spitzenklasse.

Dazu zählt unser Laufkreis sicher nicht, wir müssen uns Zeiten knapp über 40Min bzw. zwischen 50 – 60Min jedesmal hart erarbeiten. Dieses Jahr brachten wir mit 7 Läufern die größte Running SUN Mannschaft der vergangenen Jahre an den Start, wobei wir 2 „Frischlinge“ in unseren Reihen hatten, dies sich erstmalig im Wettkampfmodus an der 10Km Distanz messen wollten. Für Bernhard und Marcus zählte nur, die 10Km durchzuhalten und unter 60Min zu bleiben. Beiden gelang dies hervorrragend: Bernhard trotz geringer Trainingsmöglichkeiten in den letzten Wochen wegen beruflicher Beanspruchung und Marcus, obwohl er erst seit knapp einem Jahr überhaupt mit dem Laufen begonnen hat und zeitweilig mit seinen schweren „Knochen“ zu kämpfen hat.

Verlauf:

Bei hervorragenden, äußeren Bedingungen, knapp 1-2Gad, sonnig, trocken, leichter Wind, wurde Punkt 13:00 der Startschuß gegeben und der Läuferwurm setzte sich vor dem Kaffee Seehaus so langsam in Bewegung. Wegen einer gerade erst überstandenen Erkältung zog ich heute den Fotoapparat der schweißtreibenden Hatz nach Minuten vor. Thomas K. und Stefan P. liesen sich aber nicht abhalten, legten ordentlich Brikets in denTank, und waren dann auch bald aus dem Blickfeld verschwunden. Der restliche Trupp nahm langsam Fahrt auf, genoß die Sonne, das herrliche Wetter und die begeisternden Zuschauer und Trommler entlang der Strecke. Ab und zu trabte ich ein paar Meter voraus, schoß ein paar Fotos, trabte wieder hinterher. Es war einfach schön. Im Nu war die erste Runde vorbei, und das Kaffee wieder in Sicht. Ein Getöse aus Anfeuerungsrufen, Trommlern, Tröten begleitete uns in die zweite Runde.

       

  One Response to “Bericht 11. Silvesterlauf Nürnberg”

  1. Na das war ja wieder mal ein schöner Abschluss für das Jahr 2013.
    Über diesen Weg hoffe ich, dass wir diesmal ohne große Sportverletzungen ins Jahr 2014 starten können.
    Events stehen ja schon an:-) und freue mich schon darauf, diese mit Euch erleben zu dürfen.

    In diesem Sinne wünsche ich allen ein gesundes, fröhliches, glückliches und vor allem ein verletzungsfreies Jahr…

    Bert:)

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(notwendig)

(notwendig)

2 × 5 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.