Feb 082015
 
353 x gelesen

Bevor es heute als Belohnung eine saftiges Schäuferla gab, stand eine MTB Runde auf dem Programm, um vorher noch ein paar kleine Kalorien zu verbrennen.

20120916_Schaeufala_0001

Schöne Aussichten …

Die Runde startete in Laufamholz und führte schnurstracks auf dem Sandweg zum Tiergarten, um denTiergarten herum auf die Teerstraße Richtung Pulverweg. An der kleinen Steigung rechts hinab und halblinks weiter bis zum Trudenweg. Diesem weiter folgen bis zum Schüsselstein. Inzwischen war es mir auch schon angenehm war geworden, trotz teilweise starken Böen und ca. 2Grad Lufttemperatur. Die Wege waren bisher bestens zu befahren. Im Gegensatz zu den letzten Wochen war es heute „staubtrocken“ gefroren, eine leichte, pulvrige Schneeschicht gab sogar etwas Grip. Kein Glatteis oder zugefrorenen Pfützen hinderten den Vorwärtsdrang. Am Schüsselstein fast geradeaus weiter Richting Fischbach und Flachsröste, aber an der nächsten Gabelung wieder scharf links und immer dem Weg folgen. Irgendwann kommt man an eine Gabelung, die wir links weiter fahren bis auf den Brunner Weg hinauf.  Die ersten 11,5Km waren geschafft, jetzt stand der Brunner Berg vor seiner Bezwingung. Auch der schmale Fußweg zwischen Autobahn und Brunner Berg ließ sich angenehm fahren. Oben angekommen blies auf den offenen Wiesenflächen aber ein halber Orkan, drei Fotos später war ich daher auch schon wieder auf dem Weg zur Röthenbachklamm.

Wie ich heute herausgefunden habe, heißt der Fußweg am Röthenbach zwischen Birkensee und Ungelstetten „Sieben Brücken Weg“ und ist Teil des fränkischen Dünenweges, Etappe 4. Ich zitiere: „Der folgende Abschnitt „Sieben-Brücken-Weg“ gehört zu den schönsten Waldpfaden, die es im Reichswald gibt.“ Dem ist eigentlich nichts hinzu zu fügen. Ich fuhr den Weg heute aus Richting Birkensee komplett bis Ungelstetten – ein wahrer Genuß! Allerdings muß man schon auf entgegenkommenden MTB-ler, oder andere Wanderer und Spazier Rücksicht nehmen. Der Weg ist an manchen Stellen schwer einsehbar und Ausweichen kann im Bach, der meist 1-2m tiefer liegt, enden. Im Sommer kann das noch recht lustig sein, im Winter eher nicht 🙂

Unterwegs überraschte mich dann ein kurzer, heftige Schneeschauer (die Wolkenwand bein Brunn), was der Fahrt am Bach entlang und den Trails erst noch die richtige Würze gab. GIGANTISCH.

Weils soviel Spaß machte drehte ich in Ungelstetten um, und fuhr denselben Weg wieder zurück bis zur Heiligenmühlstraße. Dort links Richtung Brunn und an der Fuchsmühle wieder links in den Wald und Richtung Birkensee. Kurz vor dem Birkensee geht es dann unvermittelt steil links hinauf, durch eine Blechröhre unter der Autobahn hindurch. Nun weiter auf direktem Weg zurück nach Laufamholz (inzwischen fühlten sich die Zehen und Finger schon recht taub an), ausserdem wartete das Schäuferla !!

Zur Kartendarstellung: GPX View   Zum Kartendownload: GPX Download

       

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(notwendig)

(notwendig)

vierzehn + zwanzig =